3,1 Millionen Besucher am Donauinselfest 2014

Wien, 01.07.14.   Es ist vorbei. Das 31. Donauinselfest in Wien endete wettertechnisch etwas verregnet. Insgesamt kamen laut Veranstalter Wiener SPÖ 3,1 Mio Besucher auf die Insel, um zu feiern.

Auf der Ö3 Bühne begeisterte schon am Nachmittag Anna F. das Publikum. Rita Ora tanzte mit ihrer Crew über die Bühne und das Publikum wurde währenddessen von einem ordentlichen Regeschauer heimgesucht. Aber alle waren tapfer und der Veranstalter warf massenweise Regenumhänge in die Menge.

Nach einem Hip Hop Freitag und einem abwechslungsreiche Samstag gab es u.a. Everlast mit einem Acoustic-Set, Bilderbuch mit Punk vom Feinsten und Kosheen als Headliner.

Absoluter Höhepunkt war der Auftritt der Punk-Rocker Bilderbuch mit Frontmann Maurice Ernst. Sie liefern eine grandiose Show. Songs wie „Calypso“ oder aktuell „Plansch“ und „Maschin“ hauen sofort rein. Lauthals wird mitgebrüllt und mitgetanzt.

Als Zugabe spielt die Band noch einmal den Song „Maschin“. Die Ansage von Sänger Maurice „Lasst die Insel beben und zeigt es den Prolos von der Ö3 Bühne“ zeigt natürlich ihre Wirkung. Man hat tatsächlich das Gefühl, die Insel würde beben.

Den Abschluss an der FM4 Bühne bestreitet Kosheen. Im Fledermauskostüm und mit Songs wie „Hide U“ oder „Hungry“ verzaubert Sängerin Siân Evans das Publikum. Ein wirklich gelungener Abschluss.

Auch auf der Ö3 Bühne neigt sich der Abend dem Ende entgegen.  Conchita Wurst durfte zwei Songs zum Besten geben, ehe Rapper CRO dem Publikum einheizte. Das zumeist jugendliche Publikum war begeistert und durfte, im Gegensatz zu den Medienvertretern, auch fleißig fotografieren. Trotz allem auch hier ein würdiger Abschluss des 31. Donauinselfestes.(J.K.)

Impressionen Tag 1

Impressionen Tag 2

Impressionen Tag 3

Anzeige