ARD Spendengala am Freitag mit Sarah Connor, Rea Garvey, Herbert Grönemeyer uva.

ARD Spendengala
collage: © universal music

Die Programme der ARD wollen am Freitag (23.7.) ein Zeichen für Zusammenhalt setzen. Der ARD-Benefiz-Tag dreht sich um die Geschichten von Helfer:innen und Held:innen – und ums Mut machen.

Los geht es in den ARD-Radiowellen um 7 Uhr mit einem Innehalten in Gedenken an die Opfer der Katastrophe.

Gemeinsam mit „Aktion Deutschland hilft – Bündnis deutscher Hilfsorganisationen“ rufen  die Sender dann über den Tag zu Spenden auf, um die Menschen in den Hochwassergebieten weiter zu  unterstützen.

Schwerpunkt des ARD-Benefiz-Tags wird eine Live-Sendung aus Köln und Leipzig um 20.15 Uhr im Ersten sein. Durch den Abend führen Ingo Zamperoni (Köln) und Sarah von Neuburg (Leipzig). „Wir halten zusammen – Der ARD-Benefiz-Abend zur Flutkatastrophe“ entsteht in Zusammenarbeit von SWR, WDR, MDR, BR und NDR. Die Menschen im SWR- und im WDR-Sendegebiet sind von dem Hochwasser besonders betroffen – und erfahren in diesen Tagen eine enorme Hilfsbereitschaft und Solidarität. Ingo Zamperoni führt in Köln Gespräche mit Fachleuten, Helfer:innen und Betroffenen – im Studio und per Live-Schalte in die Krisengebiete. Menschen, die alles verloren haben, sollen eine Stimme bekommen. Genauso wie die, die in den Katastrophen-Gebieten ganz konkrete Hilfe anbieten.

Viele Künstler:innen haben spontan für den Benefiz-Abend zugesagt und werden in Leipzig live auftreten. Mit dabei sind unter anderem Herbert Grönemeyer, Sarah Connor, Peter Maffay, Roland Kaiser, Die Prinzen, Max Giesinger, Max Mutzke, Jeannette Biedermann, Yvonne Catterfeld, Joris, Frida Gold und Brings. Außerdem wird es aus Leipzig Beiträge aus der Perspektive der Menschen in Mittedeutschland geben, die sich nach den eigenen Fluterfahrungen 2002 und 2013 den Menschen in den jetzt betroffenen Regionen besonders verbunden fühlen.

Viele ARD-Radiowellen aus allen Regionen Deutschlands senden den ganzen Tag monothematisch: Nach dem Innehalten am Morgen, sprechen die Moderator:innen den ganzen Tag über mit Betroffenen und Helfer:innen aus den Unwetterregionen. Es werden Mutmach-Songs gespielt oder Musikwünsche von Hörer:innen erfüllt – als Dankeschön für Hilfsbereitschaft und Spenden.

Anzeige