Best Of – The Kills in der Tonhalle München

Nach The Cure gab sich zwei Tage später schon die nächste Rockgröße in München die Ehre. Am 26. Oktober drehten The Kills die Zeit zurück und führten die fast ausverkaufte Tonhalle von „Keep On Your Mean Side“ bis „Ash & Ice“ im Schnelldurchlauf durch die letzten 13 Jahre Bandgeschichte.

Sich bei der Beschreibung der Supportband darauf zu beschränken, dass sie das Publikum in Stimmung brachte, damit wird man Georgia bei weitem nicht gerecht. Ihr Auftritt hatte nichts mit dem gewöhnlichen Anfangsgeplänkel zu tun. Laut, hart, kompromisslos – und das war nur der erste Streich des Abends.

Dann traten The Kills auf die Bühne und so perfekt Größe und Atmosphäre der Tonhalle zum explosiven Garage-Sound des Rock-Duos auch passen mochten, hat die Location doch einen entscheidenden Nachteil, nämlich die Sicht. Säulen ziehen sich entlang der schlauchförmigen Halle und verdecken den Blick nach vorne. So konnte der Großteil der Fans am Rand nur erahnen, was sich im flackernden Licht, zur auslaufenden Steigerung der Melodien auf der Bühne abspielte. The Kills lebten ihre Musik und das zu sehen, ging durch Mark und Bein.

Dreckig und glamourös zugleich, gestreut mit ein paar provokanten „Aha´s“ und visualisiert durch die sexy Rock-Attitüde von Alison Mosshart präsentierten The Kills ein Best Of aus 5 Alben, das noch lange nachhallte.(P.P.)

Fotos The Kills

Anzeige