BETH DITTO – Neues Video zu „We Could Run“

Beth Ditto we could run_coverWer es nicht mitbekommen hat, muss sich seit Frühjahr 2017 im Tiefschlaf befunden haben: die vergangenen Monate standen ganz im Zeichen von Beth Ditto. Die ehemalige Gossip-Sängerin rockte mit der ihr eigenen unwiderstehlichen Multitalent-Kombi aus Charisma, Stimmgewalt, Witz, Charme und trademarkhaft einzigartiger Bühnenpräsenz zunächst Berlin (sensationelles Clubkonzert im Lido und ECHO-Auftritt), das „Germany’s Next Topmodel“-Finale, die ARD-Show „Inas Nacht“ (mit der Single „Fire“) und schließlich mit ihrem Debüt-Soloalbum „Fake Sugar“ die Charts. Der Longplayer wurde von der Presse einhellig gefeiert (Spex: „Ditto ist auch ohne Band ein Popstar, wie unsere Zeit ihn dringend braucht“, Musikexpress: „Neben Dittos Riesenstimme macht vor allem die Vielfalt dieser Platte Spaß“, Cosmopolitan: „Bluesig, poppig, genial“, TIP: „‘Fake Sugar‘ ist eine Crossover-Platte sondergleichen“) und enterte die Offiziellen Deutschen Albumcharts auf Platz 22. Nun erscheint mit „We Could Run“ DER Über-Hit des Albums als Single.

 

 

Für den US-Superstar hat der Song dabei ein ganz besondere Bedeutung. „Ich hatte das selbst nicht realisiert, bis das Lied fertig war, aber es handelt von meiner Beziehung zu Gossip-Gitarrist Nathan [Howdeshell alias Brace Paine] und wie wir aus Arkansas weggerannt sind“, erklärt sie, „aber auch vom Ende von Gossip und wie ich die Traurigkeit verarbeitet habe, weil unsere Beziehung damit zu Ende ging. Es ist also ein ‚Breakup-Song‘. Sozusagen ein ‚Art-Breakup-Song… ein ‚Art-Break‘.“ Musikalisch entfernt sich der hymnisch-mitreißende Song vom Soul/Blues/Rock’n’Roll-Einfluss, der sich wie ein roter Faden durch „Fake Sugar“ zieht, und betört den Hörer mit sehnsuchtsvoll-epischer Klangopulenz auf allerbestem U2-Niveau. Ein Brett.

ALLE DATEN IN DEUTSCHLAND AUF EINEN BLICK

21.09.2017 BERLIN Huxleys

22.09.2017 HAMBURG REEPERBAHN FESTIVAL

26.09.2017 KÖLN, E-Werk

27.09.2017 MÜNCHEN, Muffathalle

05.10.2017 FRANKFURT, Batchskapp