Beyond The Black – Release Day „Lost In Forever“

Lost-In-ForeverHinter Beyond The Black liegt ein unglaubliches Jahr! Die Symphonic-Metal-Hoffnungsträger haben einen Senkrechtstart hingelegt. Innerhalb kürzester Zeit hat sich die Band einen Platz am Metal-Firmament erarbeitet – mit Talent, Leidenschaft und sehr viel Ehrgeiz. Ihr Debüt „Songs Of Love And Death“ stieg von 0 auf Platz 12 der Charts ein, hielt sich dort knapp drei Monate und wurde vom „Metal Hammer“ sogar als bestes Debütalbum des Jahres ausgezeichnet. Mittlerweile hat die Metal-Welt Sängerin Jennifer Haben und ihre Mitstreiter ins Herz geschlossen. Die Legenden von Saxon nahmen sie mit auf einen Trip durch Großbritannien. In Deutschland gingen Beyond The Black im Alleingang auf Tour – und verkauften mal eben alle Clubs aus, in denen sie spielten. Nach zahlreichen Festival-Auftritten (unter anderem Rockavaria und Nova Rock) und einem legendären Auftritt in Wacken, war nun wieder intensives Songwriting und Studioarbeit angesagt.

Herausgekommen ist das zweite Album „Lost In Forever“. Der Tonträger macht genau dort weiter, wo das Debüt „Songs Of Love And Death“ aufhörte. Auch diesmal ist wieder das Erfolgsteam um das Berliner Label AIRFORCE1 RECORDS, einem Joint Venture der Electrola, und Starwatch Entertainment am Start, um den neuen Silberling auf allen Ebenen in Fahrt zu bringen. Die Band aus Mannheim überzeugt auch weiter mit epischem Symphonic Metal. Immer im Fokus: Die engelsgleiche Stimme von Jennifer Haben, dieser unglaublich talentierten Sängerin, deren Organ zerbrechlich und doch so kraftvoll wirkt. Die Musik von Beyond The Black lebt von Kontrasten. Zarte Melodien duellieren sich mit schweren Gitarren. Wundervolle Harmonien fließen über in Haudrauf-Metal.

Nach dem heiß ersehnten Release von „Lost In Forever“ werden Beyond The Black dann das machen, was sie am besten können: Die Bühne rocken. Im Vorprogramm der Rock-Institution Scorpions werden die Metal-Nachwuchsstars dann wieder mit neuem Programm durch Deutschland touren:

14.03.2016 – Stuttgart, Hanns-Martin-Schleyer-Halle
16.03.2016 – München, Olympiahalle
18.03.2016 – Dortmund, Westfalenhalle
19.03.2016 – Mannheim, SAP Arena
21.03.2016 – Hamburg, Barclaycard Arena
23.03.2016 – Berlin, Mercedes-Benz Arena
24.03.2016 – Leipzig, Arena Leipzig
26.03.2016 – Frankfurt, Festhalle Frankfurt
27.03.2016 – Köln, LANXESS Arena