c/o pop Festival – Das Line-Up steht

c/o pop Festival - das line-up steht
Foto: Jonathan Braasch

Das c/o pop Festival verkündet vollständiges Line-up für 2020: U.a. dabei: Foals, Querbeat, Kat Frankie, 257ers und Lars Eidinger – Jugendkonferenz TICON und die VUT Indie Days erstmals bei der c/o pop Convention

Pünktlich zum Jahresauftakt steht das Programm von Mittwoch, den 22.04., bis
Freitag, den 24.04., fest. Auch in diesem Jahr bringt das c/o pop Festival wieder
besondere Künstler in besondere Locations. Einige davon sind neu, andere
altbewährt. Den Festivalbesuchern werden eine gewohnt bunte Mischung nationaler
und internationaler Acts unterschiedlichster Genres sowie neue Partyreihen und
außergewöhnliche Abende geboten.

Mehr internationale Acts und neue Locations
Am Festival-Freitag holt das c/o pop Festival mit den Foals einen internationalen
Headliner ins Programm. Das Quartett aus Oxford kommt in diesem Jahr für nur zwei
Clubshows nach Deutschland – eine davon findet am 24. April im Kölner Palladium
statt. Ein weiterer Act aus England ist GoGo Penguin. Das Jazz-Elektro-Trio aus
Manchester spielt zeitgleich mit den Foals, allerdings einen weniger rocklastigen
Sound und auf der anderen Rheinseite: in den Sartory Sälen.

Die 13-köpfige Crew von Querbeat stellt am Festival-Donnerstag eine für das c/o
pop Festival neue Location auf den Kopf: Im Carlswerk Victoria beweist die kreative
Brasspop-Band aus Bonn, dass sie mittlerweile mehr in der Popkultur als im
Karneval zu Hause ist. Eine weitere neue Location im Portfolio des Festivals ist die
Kulturkirche in Nippes. An diesem atmosphärischen Ort verzaubert Pompös-Pop
Künstlerin und Fashion-Ikone Balbina am Festival-Donnerstag die Zuhörer auf den
hölzernen Gebetsbänken. Und auch in der dritten neuen Location, der Waggonhalle,
erwartet die Festivalbesucher ein außergewöhnlicher Act: das Gesamtkunstwerk
Lars Eidinger. Vielen primär als Schauspieler ein Begriff, sprengt der künstlerische
Tausendsassa und Theater-Popstar-DJ mit seiner Partyreihe »Autistic Disco« alle
musikalischen Genregrenzen – ein Garant für eine außergewöhnliche Freitagnacht.
Die folgenden Acts komplet t ieren das Programm von Mi t twoch bis
Freitag: Musikproduzent und DJ David August, das Hip-Hop-Duo 257ers, die
australische Multiinstrumentalistin Kat Frankie, die deutsche Indie-Pop Band
Provinz, Rapperin Nura, das Londoner Trio Dream Wife, die österreichische Singer-
Songwriterin AVEC, die junge Künstlerin Mia Morgan, die Experimental-Pop-Band The Düsseldorf Düsterboys, Holy Fuck aus Toronto und Shooting-Star der
Deutschrap-Szene: Eunique. Am Freitag finden außerdem im Rahmen des Festivals
die beiden Partyreihen Cosmo (mit Pongo und LYZZA) und Brutalism (mit Bjarki,
MK Braun, Måtyrer & Dornen) statt.

Voguing-Premiere in Köln: The Crystal Ball
Am Freitagabend präsentiert das c/o pop Festival im Ehrenfelder Bürgerzentrum
Kölns ersten Crystal-Ball, genauer: einen LGBTQ+/PoC Ballroom. Das Konzept der
Ballrooms stammt aus der New Yorker homo-/transsexuellen und afro-/
lateinamerikanischen Community der 60er-/70er-Jahre. Im Rahmen dieser »Safe-
Space«-Veranstaltungen bekamen Mitglieder die Chance, sich mit einem
expressiven Tanzstil namens Voguing individuell zu entfalten. Voguing beinhaltet
Modelposen aus der Modewelt, die auf den Ballrooms von einer auserwählten Jury
bewertet werden. Das Kollektiv »House of Saint Laurent« (früher »The House of
Melody«) brachte das außergewöhnliche Konzept nach Deutschland und präsentiert
auch die Show im Bürgerzentrum.

TINCON und VUT beim Branchentreff, der c/o pop Convention
Auch 2020 werden wieder über 1.000 Fachbesucher zur c/o pop Convention
erwartet. In diesem Jahr präsentiert der beliebte Branchentreff u.a. gleich zwei
Premieren – das Team bringt die Jugendkonferenz TINCON und die VUT Indie Days
nach Köln. Die Jugendkonferenz TINCON beschäftigt sich mit der digitalen
Gesellschaft, ihren Herausforderungen und Chancen in der gegenwärtigen Zukunft.
Die Veranstaltung bietet am 24.04. entsprechende Vorträge, Diskussionen und
Workshops. Für interessierte 13- bis 25-Jährige, Schulklassen und Jugendgruppen
inkl. erwachsener Begleitperson ist das Programm kostenlos. Eine vorherige
Anmeldung ist erforderlich. Weitere wichtige Informationen sind auf der Webseite der
c/o pop Convention zu finden.

Mit den VUT Indie Days Köln ist erstmals auch der gesamte bundesweit tätige VUT –
der Verband unabhängiger Musikunternehmer*innen e. V. – Partner der c/o pop
Convention. Am 24. April 2020 finden diverse Panels zu Themen wie u. a. Künstliche
Intelligenz, kreative Netzwerke und Urheberrecht statt. Am Samstag, den 25.04.,
präsentiert der VUT einige New-Talent-Workshops und Expert Sessions. Erste
bestätigte Speaker*innen sind Kerri Pollard (Patreon, USA), Frank Spilker (Die
Sterne), David Möllerstedt (teenage engineering, SE), Mag. DI Dr. Christine Bauer
(Johannes Kepler University Linz, AT), Volker Rieck (FDS File Defense Service UG)
und Ronny Krieger (VUT e. V.).

Schnell Tickets sichern
Die Early-Bird-Tickets für das Festival sind ausverkauft. Der Ticketverkauf für einige
zuvor erwähnte Einzelshows läuft seit einiger Zeit auf Hochtouren. So sind die
Shows von Querbeat und Provinz bereits ausverkauft. Mit dem kurzfristigen Kauf
eines Festivaltickets für alle Tage hat man allerdings noch die Chance, beide Acts zu
sehen. Das Festivalticket sowie die Karten für alle weiteren Shows am Mittwoch,
Donnerstag und Freitag sind im Ticketshop unter www.c-o-pop.de erhältlich.
Wer lieber das kostenlose Veranstaltungsangebot in Anspruch nehmen möchte, kann
sich auf das vielseitige Programm der c/o Ehrenfeld am Samstag, den 25.04., und
Sonntag, den 26.04., freuen. An beiden Tagen ist der Eintritt für alle Shows und die
weiteren Veranstaltungen frei. Informationen und Inhalte hierzu werden in den nächsten Wochen bekanntgegeben.
Einzel-, Festival- und Convention Tickets sind ab sofort unter www.c-o-pop.de
erhältlich. Ebenfalls wird das New Talent- sowie das Studenten-Ticket ab sofort auch
über die www.c-o-pop.de verfügbar sein. Wie in der Vergangenheit sind auch
Kombitickets für das c/o pop Festival und die Convention im Verkauf.

Anzeige