CLAIRE – Melden sich mit Kurzfilm “Raseini” und Soundtrack zurück

Claire_Pressefoto_3Ein Autodiebstahl, ein mysteriöser Telefonanruf und ein von einem Sondereinsatzkommando der Polizei erstürmter Nachtclub – die Entstehungsgeschichte  von Claires neuer EP “Raseiniai” liest sich spannender als jeder Agententhriller. Was nach Hollywood Blockbuster klingt, hat sich aber tatsächlich so zugetragen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=SajcArA0RaA&feature=youtu.be

Dem Quintett wurde während seiner UK-Konzertreise in London im September 2014 der Bandbus samt komplettem Equipment gestohlen. Nachdem die britischen Behörden den Fall schon bald zu ihren ungelösten Akten gelegt hatten, erhielten Claire im darauffolgenden Dezember einen anonymen Anruf und wenig später eine anonyme E-Mail mit Informationen, wo sich die entwendeten Gegenstände befinden würden. Kurz vor Weihnachten wurde das Gangster-Versteck im litauischen Raseiniai schließlich von der Polizei gestürmt und ein Großteil der Beute sichergestellt. „Nach dem Diebstahl haben wir uns relativ schnell entschlossen, alles musikalisch zu verarbeiten“, so Frontfrau Josie über Claires neue EP.
Als Gesamtkunstwerk geht „Raseiniai“ aber noch weiter. Parallel zu den Tracks der EP hat die Band gemeinsam mit der Regisseurin Teresa Hoerl ein Drehbuch entwickelt, das die Geschichte eben jenes namenlosen Informanten erzählt.

Die fiktive Biographie wird zum Ausgangspunkt für die Story eines 30-minütigen Films, der die EP „Raseiniai“ begleitet und ergänzt. “Die Story war einfach filmreif“, sagt Gitarrist Florian Kiermaier. „Und da wir immer schon mal einen Soundtrack komponieren wollten, bot es sich einfach an!“

 

quelle: agentur von welt