Das war Birdy am Montag in der Muffathalle München

Von Flauschigkeit und Liebe

Sie ist 17 Jahre jung und wirkt schüchtern, fast ängstlich. Zerbrechlich, zart, scheu – all diese Eigenschaften kann man der jungen Birdy zuschreiben. Durch ein Cover auf YouTube bekannt geworden, ist sie mittlerweile sehr gefragt und tourt durch die internationalen Konzerthallen.

München, 28.02.14.   An diesem Abend startete Singer-Songwriter Billy Lockett als Support und überzeugte das Publikum.

Der Jubel war groß, als Birdy die Bühne betrat. Mit ihrer samtweichen Stimme verzauberte sie ihre jungen Fans, welche gebannt lauschten. Auch an der Gitarre brillierte sie.

Momente zum Träumen, zum Umarmen, zum Mitsingen. Auch, wenn es zuweilen doch recht durchgestylte Popsongs sind, weiß sich die Britin auch mit ihren selbst geschriebenen Songs zu behaupten und begeistert sowohl musikalisch als auch textlich.

Sie singt über die Liebe, Erfahrungen, das tägliche Leben und trifft damit genau den Geschmack und das, was erwartet wird.

Leise Passagen erklingen sauber und beinahe engelsgleich. Es ist eine atemberaubende Atmosphäre, welche aufkommt und einen still stehen lässt. Fesselnd, berührend und mit Intensität präsentiert sich Birdy – das Publikum ist gebannt.

“Skinny Love” als Zugabe hätte nicht schöner sein können. Still war es in der Halle, das Publikum war verzückt. Fast war es ein wenig zu viel der Liebe und der Flauschigkeit. Und es sind die Momente, an die man sich danach gerne erinnert. Somit entließ die junge Sängerin ihre Fans in den Abend. Noch immer mit Gänsehaut und dem Gefühl, von der Musik umarmt worden zu sein.(A.E.)

Fotos BIRDY

Anzeige