Das war nice! – Von Wegen Lisbeth im Ampere München

Wer eine Karte für das Konzert der gefeierten Berliner Indie-Pop-Band Von Wegen Lisbeth ergattern wollte, durfte nicht lange zögern, denn die Show am 12. Oktober war nach kurzer Zeit ausverkauft. So war es nicht weiter verwunderlich, dass das Münchner Ampere schon lange vor Beginn gesteckt voll war.

Früh zu kommen lohnte sich in diesem Fall aber nicht nur, um einen guten Platz zu bekommen, Von Wegen Lisbeth hatten einen spitzen Support im Gepäck. Mit tanzbaren Melodien, Stampf-Parts und britischen A-Capella-Ausklängen bestachen die noch etwas schüchternen Jungs durch sämtliche Indie-Qualitäten. Hätten The Kooks kleine Geschwister, sie hießen Giant Rooks.

Als Von Wegen Lisbeth dann mit „Komm Mal Rüber Bitte“ starteten, mussten sie die Zuhörer nicht zweimal bitten. Dann wurde getanzt und sich textsicher ausgelassen über Liebesbrause, Social-Media-Trends und Träume im XXL-Sparpaket. So wie mit ihren erfrischend ironischen Texten machen Von Wegen Lisbeth auch live ihr eigenes Ding und integrieren auch schon mal ein Kinderspielzeug in ihren Sound. Das war nicht nur ein lustiger Anblick und individuell, sondern auch klanglich echt „nice“.

Die Band hatte sichtlich Spaß und wollte zu Freuden des Publikums gar nicht mehr aufhören, bis nach 5 Zugaben wirklich alle Songs ihres Debütalbums „Grande“ verklungenen waren und auch die Anfangstiefen ihrer Musikkarriere nichts mehr hergaben.

Im „Von-Wegen-Lisbeth-Slang“ würde man wohl sagen: „Das war nice!“.(P.P.)

Fotos Von Wegen Lisbeth

Fotos Giant Rooks

Anzeige