Elektronische Energie – Bleu Roi im Orangehouse

Vielleicht lag es daran, dass die Elektronik-Pioniere The XX am Vorabend das Zenith bespielt hatten, da leider viel zu wenig Zuhörer die Chance nutzten, die Schweizer Synth-Pop Band Bleu Roi am 25. März im Feierwerk in München zu erleben.

Passend zum Bandnamen wurde das Orangehouse in königs-blaues Licht getaucht. Gemischt mit den Bässen des Sunny Red im Untergeschoss vibrierten die Beats am Hallenboden. Energie lag in der Luft.

 

 

Zwischen Leichtigkeit und schwerer Melancholie füllte Sängerin Jennifer Jans den Raum mit ersten Tönen. Nach und nach stimmten auch die anderen Bandmitglieder mit ein. So entwickelte sich das anfängliche Solo fast unmerklich zu einem spannungsgeladenen Trio, das den Melodien eine expressive Stimme verlieh. Mit „Skyscraper“ vereinten Bleu Roi bedrohliche Großstadt-Beats mit nordisch angehauchten Weiten, ein Highlight des Konzerts.

Bleu Roi begeisterten mit einem Abend voll königlicher Klangteppiche und luden zu einer kaiserlichen Reise, die einen in allen Sinnen abtauchen ließ. Wer Elektro-Pop liebt, sollte diese Band auf jeden Fall im Auge behalten.(P.P.)

Fotos: Bleu Roi