Axel Rudi Pell

Lade Karte ...

Datum/Uhrzeit
Datum - 05.04.2016
Uhrzeit - 20:00

Location
Backstage Werk

Veranstaltung speichern
iCal



Tickets: www.muenchenticket.de

Das neue Album „Game Of Sins“ zeigt eine Band auf der kreativen Höhe ihres Schaffens. Auch wenn es das Cover und das Intro „Lenta Fortuna“ (lat. etwa: Pech gehabt) nahelegen, ein Konzeptalbum rund um das Thema Spielen ist „Game Of Sins“ nicht geworden, sondern ARP in Reinkultur: Der mit Sirenen unterlegte Metal-Opener „Fire“ ist Programm, mit „Sons In The Night“ zollt ARP nicht nur der TV- Serie ‚Sons Of Anarchy‘, sondern auch der NWOBHM Tribut. Im Titelstück, dem mit fast neun Minuten längsten Song der Scheibe, frönt Pell seiner Vorliebe für epische Themen und arabische Skalen, „Falling Star“ schielt wieder Richtung Anfang der Achtziger. Ein ARP-Album ohne Balladen gibt es nicht, denn komischerweise fallen dem Bochumer immer Songs wie „Lost In Love“ in den Schoß, freut sich der Namensgeber. Einer der Highlights findet sich mit „The King Of Fools“ in der Mitte: fünf Minuten pure Emotion, die perfekte Symbiose zwischen Härte und Melodie, mit einer Meisterleistung von Gioeli am Mikro, man achte aber auch auf die Gitarrenarbeit in den Strophen. „Till The World Says Goodbye“ zeigt Pell in seinem Element: episch, balladesk, ein düsterer Endzeit-Stampfer, „Breaking The Rules“ ist ein weiterer Melodic Rocker, bevor mit der Ballade „Forever Free“ das reguläre Album entspannt endet. Der krönende Abschluss allerdings findet sich auf dem Digipak: ARP gelingt als allererstem eine Hardrock-Version des Dylan/Hendrix- Klassikers „All Along The Watchtower“, ein Herzenswunsch. „Der Song ist alles andere als einfach zu instrumentalisieren, aber es hat sich gelohnt.“ Oder besser ausgedrückt: „Es lief alles nach Plan.“ Was will man mehr? „Game Of Sins“ ist ein weiterer ARP-Höhepunkt.

Dienstag, 05.04.2016, 20:00 Uhr

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten!