Helloween

Lade Karte ...

Datum/Uhrzeit
Datum - 30.01.16
Uhrzeit - 19:30

Location
Backstage Werk

Veranstaltung speichern
iCal

Tickets: www.muenchenticket.de

Helloween sind unbestritten einer der erfolgreichsten Rockexporte Deutschlands. Sie gelten nicht nur als Gründer des deutschen Speed-Metal, sondern auch als eine der einflussreichsten Bands ihres Genres. In ihrer inzwischen 30 Jahre andauernden Karriere spielten sie auf zahlreichen Festivals rund um den Globus, darunter Rock In Rio (Brasilien), Loudpark (Japan), Wacken oder dem Woodstock Open Air in Polen, bei dem sie vor über 500.000 Fans als Headliner auftraten.

Bislang haben Helloween, inklusive der Meisterwerke „Keeper Of The Seven Keys“ Part I & II, 14 Studio- und drei Live-Alben veröffentlicht. Sie verkauften mehr als acht Millionen Einheiten und wurden mit 15 Gold- und sechs Platin-Awards ausgezeichnet. Mit brillanten Riffs und eindringlichen Melodien begeistern sie nicht nur seit drei Dekaden ihre Fans, sondern beeinflussten auch den Sound zeitgenössischer Künster wie Edguy, Sabaton, Blind Guardian oder Avengend Sevenfold.

Die letzte Platte „Straight Out Of Hell“ feierte mit Platz vier den bisher höchsten Charteinstieg in Deutschland und  es kletterte nicht nur in fünf weiteren Ländern Europas in die Top 5, sondern erreichte auch die US Billboard Top 100. Die zugehörige „Hellish Rock Part II“-Tour lockte Fans in 39 Ländern Europas, Asiens und Amerikas in die Konzerthallen und bescherte der Formation mehr als 100 fast ausverkaufte Shows. Eine Bilanz die sich sehen lassen kann und ihresgleichen sucht.

Für das brandneue Album haben sich die Pioniere des Melodic Speed Metals eine simple Devise auf die Fahnen geschrieben, wie Sänger Andi Deris manifestiert: „Back to the roots – aber mit neuen Songs!“ Denn: „Die Fans wollen mehr denn je mitsingen und mitrocken. Und das funktioniert aber nun mal in erster Linie mit markanten Refrains – so wie in den hookigen Achtzigern!“ Gitarrist Michael Weikath stellt aber klar: „Wir betrachteten es allerdings nicht als vorgegebenen Plan, auf Biegen und Brechen die Achtziger aufleben zu lassen – am Ende waren wir selbst überrascht, welch Eigendynamik sich in dieser Konsequenz aus dieser Arbeitshypothese entwickelte.“

special guest: RAGE
opener: CRIMES OF PASSION

Samstag, 30.01.2016, 19:30 Uhr

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten!