Leoniden

Lade Karte ...

Datum/Uhrzeit
Datum - 24.02.19
Uhrzeit - 20:00

Location
Technikum München

Veranstaltung speichern
iCal

LEONIDEN treten mit dem Auftakt ihres Stückes “1990”die Tür ein – meint man. Doch: sie legen eine falsche Fährte. Ein angeschlagenes Rockriff, eine Kuhglocke und man assoziiert die frühen “Beastie Boys” oder “Run DMC” in Liaison mit “Aerosmith” – doch dieser Eindruck währt nicht lange. LEONIDEN, namentlich die Brüder Lennart und Felix Eicke, Jakob Amr, Djamin Izadi und JP Neumann, wechseln gekonnt in filigranes Indie-Rock-Getänzel, schaffen einen sehnsüchtigen Hybrid aus Ausbruch und schwelgerischen Umdrehungen. Irgendwie befinden wir uns also sehr wohl im Jahre 1990, wie der Titel nahelegt, aber dann – und dieser Fährte folgen die fünf Freunde auch weiter – öffnen sie sich einem viel größeren Horizont. Plötzlich ist da “Timbaland”, also “Timbaland” mit Gitarren. Irgendwie schon bewusste Musik für einen lockeren Lifestyle im Sinne von “Maroon 5” (soll heißen: LEONIDEN sind chique und zeigen das auch gerne) mit Nachhilfeunterricht von “Chromeo”. Es gibt housige Momente, geht bis auf den verklebten Boden des Dancefloors und das Ganze mit einer Leichtigkeit und Coolness, die dann doch irgendwie an diesen Tänzer mit den exzentrischen Kopfbedeckungen denken lässt. Ja, genau, den. Der auf einem Taxi getanzt hat, während ein mutiertes Urzeitmonster Jagd auf nicht weniger als die ganze Stadt gemacht hat. Richtig, “Jamiroquai”. Und auch wenn LEONIDEN etwas weniger plump und durchaus verspielter sind, ihnen ein anderer Pathos innewohnt als die Brechstange “Jamiroquais”, so ist doch sicher: ihre Songs sind Blockbuster, eignen sich perfekt für den Soundtrack eines Godzilla-Films Ende der 90er. Nur dass ihr Monster mehr durch die urbanen Clubs wütet als sich durch Häuserschluchten zu fressen. Ach ja, ihr Film spielt außerdem unmissverständlich in einem anderen Jahr: 2016! Aber um das Kino und die Referenzkiste zu verlassen: spätestens wenn in “Storm”, einem elektrischen Tanzhit für gleich mehrere potentielle Floors im Club, auch noch ein Chor die Hook übernimmt, man sich fast beflügelt fühlt, in diese kollektive Dancefloor-Wir einzustimmen, wird eines vollkommen klar: LEONIDEN, das ist vor allem Musik, die Spaß macht, unbeschwert ist, kein Morgen kennt, sich in der Nacht genügt. Oder sagen wir: eine Einladung für ein paar Songs alles andere zu vergessen?

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten!