Große Töne – Sunrise Avenue in der Olympiahalle München

Am 21. März bot sich allen Sunrise Avenue Fans ein großes Bild in München. Von der vordersten Reihe bis zum obersten Rang waren nahezu alle Plätze belegt von einem breit gefächerten Publikum, das ausgestattet mit blinkenden Sunrise-Avenue-Leuchtstäben der Show entgegenfieberte.

Während man während des Auftritts der Vorband Niila in der bestuhlten Halle noch zum Sitzen angewiesen wurde, hielt es nach dem ersten Song von Sunrise Avenue keinen mehr auf den Stühlen. Jung und Alt sangen und tanzten und genossen dazwischen fast andächtig die Solos der talentierten Musiker des Wonderland Orchestra´s, die genügend Zeit zum Auslaufen bekamen und damit eine ganz besondere Klangkomponente schafften.

Zugegeben war die Idee eine Pop-Rock-Band, wie Sunrise Avenue mit einem klassischen Orchester zu kombinieren nicht frei von jeglicher Skepsis. Doch der Versuch glückte, Rockgitarre und Teufelsgeigen harmonierten perfekt, unterstützten den Drive, statt wie befürchtet zu bremsen, tiefe Streicher und Bläser setzten den romantischen Balladen das Krönchen auf und gaben dem gefälligen Mainstream eine spezielle Note.

Mit einem riesigen Vorhang im Samtstil, der zu Beginn fiel, um den Blick auf das Orchester freizulegen und sich gegen Ende wieder erhob, damit Sunrise Avenue die Show in kleiner Besetzung abrunden konnte, bot sich mit diesem Stilmix schon großes Kino an diesem Abend.(P.P.)

Fotos Sunrise Avenue

Fotos Niila 

Anzeige