Jay-Z – Neues Album „4:44“ veröffentlicht

Jay-ZRap-Mogul Jay-Z wurde kürzlich als erster Rapper in die Hall of Fame aufgenommen und meldete sich vor wenigen Tagen mit seinem 13. Studioalbum „4:44“ zurück. Nachdem er mit seinem letzten Album „Magna Carta Holy Grail“ die Charts rund um den Globus dominierte, folgt nun sein nächstes Meisterwerk. In einem von zwei Video-Teasern sind Oscar-Gewinner Mahershala Aliund die ebenfalls Oscar gekrönte Lupido Nyong’o zu sehen.

Bereits am 07.07.2017 veröffentlichte Shawn Carteralias Jay-Z sein neues Album „4:44“ und sorgte damit für Furore. Der Opener „Kill Jay-Z“ ist als Kritik an der vernichtenden Ego-Einstellung im Rap-Business zu verstehen und ein sensibles Bekenntnis seiner Selbst. Genau diese Verletzlichkeit und Ehrlichkeit zieht sich durch den gesamten Longplayer. Ein Höhepunkt ist da sicher die in seinen Lyrics des Tracks „4:44“ verbalisierte Entschuldigung bei Beyoncé. Auch im dritten Song „Smile“ packt Jay-Z Privates aus: Seine Mutter ist lesbisch und das macht er nun zum Thema, um ein Zeichen für Homosexualität zu setzen.

 

 

„4:44“ folgt auf Jay-Zs 12. Studioalbum „Magna Carta Holy Grail“, das zum höchtsplazierten Soloalbum avancierte und die Charts rund um den Globus dominierte: Platz 1 der iTunes Charts in 63 Ländern, u.a. in Deutschland, USA, Australien und UK.  Jay-Z schaffte es mit seinen 12 Nr.1-Alben ins Guinness Buch der Rekorde (“most debuts at No.1 on the U.S. album chart by a rap artist”) und erhielt insgesamt 160 Platinauszeichnungen, darunter für die Singles „Numb“, „Umbrella“ feat. Rihanna und „Empire State Of Mind“ feat. Alicia Keys. Insgesamt ist Jay-Z stolzer Gewinner von 60 Awards, darunter 21 Grammys, 15 BET Hip Hop Awards, 8 MTV EMA´s und zählt längst zu den „100 Greatest Artists of All Time“ (Rolling Stone).