Ein bisschen Sommer im Winter: Jeremy Loops in der TonHalle München

Jeremy LoopsMit dem großartigen Support James Hersey fing der Abend an, die Stimmung war von Anfang an ausgelassen und musikalisch fügte sich das Eine geschmeidig zum Anderen. James Hersey war wohl für viele eine Neuentdeckung erster Güte und ist auch bei uns nun definitiv mit in die Wiedervorlage aufgenommen.

Bei Jeremy Loops gab ein wunderschönes, verträumtes Bühnenbild, welches das junge Nachwuchs-Hipster-Publikum zu begeistern wusste. Lagerfeuer-Romantik wechselte sich hier mit einem außergwöhnlichen Mix aus Beatbox, sanften Melodien, Mundharmonika-Einlagen und fesselndem Gesang ab. Jeremy Loops kennt sein Publikum und interagierte bei seiner Show mit guter Laune lässig mit seinen jungen Fans.

Ein Typ zum Verlieben ist er wohl mit seine Surfer-Look und der entspannten Musik, die sich an diesem kalten Winterabend wie eine warme Umarmung anfühlte. Man hatte das Gefühl, genau zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein, vergaß ein bisschen die Welt um sich herum. Die Mischung aus Folk und Rock ist geradezu entwaffnend, die Melodien verlaufen sich, kehren zurück und nehmen den Zuhörer mit auf eine Reise, die immer wieder kleine Überraschungen parat hält. Zwischen nachdenklich, ernst und ungehemmt glücklich kennt der Sänger so ziemlich jede Emotion und weiß diese auch zu bespielen. Es macht Freude, ihm zuzusehen, wie er die Musik lebt, die er an diesem Abend für sein Publikum spielt.

Seine Fans können froh sein, dass der studierte Immobilienfachwirt eine ganz andere Richtung eingeschlagen hat. Wir hoffen, noch viel von ihm zu hören.(A.E.)

Fotos Jeremy Loops

Fotos James Hersey

 

Anzeige