Jochen Distelmeyer – Neues Album „Songs From The Bottom Vol. 1“

Jochen_Distelmyer1_c_Sven_Sindt12 englischsprachige Coverversionen gänzlich unterschiedlicher Liedschreiber: Jochen Distelmeyer interpretiert auf seinem neuen Album »Songs From The Bottom Vol.1« Lieder von unten, »from the bottom of his heart«. Die Songs, die aus tieferen Schichten aufsteigen, sind Direktverbindungen zu Distelmeyers Herz. Soulträchtig akzentuiert er die Strophen von Lana Del Reys »Video Games« bei vollem Bewusstsein, dass auch die vermeintlich immer gültige Liebe umschlagen kann, wenn man sich zu ihre bekennt.

Mit kleinem Besteck, Akustikgitarre, hier und da Klavier und zweiter Gitarre unter der Produzenten-Ägide von Swen Meyer aufgenommen, macht sich Distelmeyer Fremdkompositionen zu Eigen, die für ihn große persönliche Bedeutung haben. Grandios überraschende Versionen von Britney Spears’ »Toxic«, der Britpop-Hymne »Bittersweet Symphony«, Aviciis Track »I Could Be The One« und Radioheads »Pyramind Song« lassen in Distelmeyers wunderbaren Variationen den Kern des Popsongs erkennen.