Konzert der Superlative: Glass Animals in der Muffathalle München

glassanimalsSie kommen aus Oxford und machen feinsten Indietronic, der niemals droht, nervig zu werden oder im Ansatz langweilig. Mit Elder Island beginnt das Konzert und hätte somit nicht besser eröffnet werden können.

Mit ihrem zweiten Album „How To Be A Human Being“ beweisen Glass Animals, dass sie waghalsige Melodien und spannende Rhythmen elegant und intelligent miteinander vereinen können, sodass die musikalische Mixtur, welche dabei herauskommt, von unheimlicher Tiefe und Intensität geprägt ist.

 

 

Sie eröffnen das Konzert mit „Premate Sandwiches“ im Stroboskop-Gewitter, bevor es mit „Life Itself“ weitergeht und Sänger Dave Bayley über die Bühne springt, obwohl er sich vor zwei Wochen den Fuß gebrochen hat. Darüber berichtet er sitzend bei ruhigeren Songs wie „Hazey“, doch lange hielt es ihn nicht auf dem Stuhl. Das Publikum feiert diese Energie immens, welche im Verlauf des Konzerts immer mehr bestärkt wurde. Nicht nur eine phänomenale Lichtshow, sondern die unglaublich mitreißende Art der Band lässt dieses Konzerterlebnis zu einem grandiosen werden.

Nach zwei Zugaben müssen die Fans ihren Applaus irgendwann aufgeben, bleiben aber noch lange in der Halle, um selbst noch weiterzufeiern.(A.E.)