Kraftvoll und doch sehr zart – Cold Specks am 16.01.2013 im Ampere München

München, 18.01.13.   Zu spät kommen ist nicht schlimm. Wenn es fünf oder zehn Minuten sind. Aber hier ließ die Kanadierin Cold Specks eine halbe Stunde auf sich warten, was zunächst missbilligend aufgenommen wurde.

Doch diese Stimmung hielt nicht lange im gut besuchten Ampere an, denn als Cold Specks, die mit Band auftrat, die ersten Takte anstimmte, waren wohl nicht wenige Besucher ziemlich erstaunt und von der unglaublich kräftigen und doch dezent eingesetzten Stimme verzaubert. Die kanadische Sängerin, die 2012 ihr erstes Studioalbum „I Predict A Graceful Explusion“ veröffentlich hat, sollte an diesem Abend Kostproben dieses Werks präsentieren. Und ja, die konnten sich sehen lassen.

Geschmeidig, sanft und aussagekräftig umschmeichelte Cold Specks ihre Songtexte mit ihrer außergewöhnlichen Stimme. Doch sie war nicht ohne Unterstützung gekommen: Ihre Band blieb nicht unbemerkt, vor allem, da sie stimmlich besonders von Gitarrist Pete Roberts unterstützt wurde.

Schön war auch hier die Untermalung mit Saxophon: Passend, nicht zu jazzig, sondern passend abgestimmt.

Zwischen Soul, Gospel und Traditionals aus dem Süden der U.S.A, schaffte es die Sängerin, einen feinen Bogen zu spannen. Ihrem Publikum gegenüber vielleicht noch etwas distanziert, legte sie jedoch sehr viel Wärme, Gefühl, Sympathie und Reife in ihre Stimme – ungeschminkt, echt und durchaus etwas, von dem wir im kommenden Jahr mehr hören wollen.

Warten wir also gespannt auf ein zweites Album der Sängerin, die den Winter in München „Absolutely beautiful“ findet und uns mit ihrer Stimme in einen ganz eigenen Winterzauber versetzt hat.(A.E.)

 

Fotos Cold Specks

Anzeige