Liegestühle, Lichterketten, Sommermelodien – egoFM Fest im Münchner Muffatwerk

 

egoFM Fest 2018Die ersten Festivalbändchen des Jahres wurden am 21. April im Münchner Muffatwerk verteilt und das in rauen Mengen, denn das egoFM Fest war dank des vielversprechenden Line-Ups ausverkauft. Zwischen Liegestühlen und Lichterketten tummelten sich Musikfans und Sonnenanbeter im Hof der Konzertlocation, um den lauen Abend bei spätsommerlichen Temperaturen musikalisch ausklingen zu lassen.

Wer sich von der langen Schlange im Ampere nicht abschrecken ließ, wurde belohnt. Mit „Coming Over“ und „How Hard I Try“ sorgte Filous für einen Flashback in die Jahre 2009 bis 2015. Und auch die Sommermelodie 2018 hatte der österreichische Multiinstrumentalist mit im Gepäck.

Nicht fehlen durfte neben guter Stimmung im Publikum der Support der restlichen Bands des egoFM Line-Ups, die sich den ganzen Abend motiviert in die Menge mischten. So feierten erst die Kytes im Publikum zu den Pop-Songs von Filous, bevor es zwei Stunden später im Indie-Rausch der Kytes umgekehrt war.

Nach dem Auftritt von Filous hieß es Füße in die Hand nehmen Richtung Muffathalle. Giant Rooks traten mit schmetternden Indie-Vocals in die Fußstapfen von The Kooks, die klappernden Drums erinnerten an Two Door Cinema Club.

Nach einem energischen Start mit „On The Run“, dem Song der der Münchner Indie-Rock-Band vor drei Jahren zum Durchbruch geholfen hatte, griffen auch die Kytes in die Überraschungskiste und präsentierten wie zuvor schon ihre Bandkollegen den ein oder anderen neuen Song. Dafür ersetzten sie auch mal ihre Bässe durch Synthies, ein neues Klangkonzept, „Take It Easy!“. Mit Luftballons und einer ausgelassen Geburtstagsparty für Gitarrist Kerim Öke wurde gefeiert bis in die Morgenstunden.(P.P.)

Fotos egoFM Fest 2018