Max Mutzke begeistert in der Freiheizhalle München

Daniel Docherty als Support machte einen stimmungsvollen Anfang, bevor Max Mutzke, den man seit bereits 13 Jahren kennt, die Bühne.

Seine Stimme ist beeindruckend, auch musikalisch bietet er eine abwechslungsreiche Show. Zwischen samtig-hauchend, soulig, jazzig und zuweilen rockig vermag der Sänger immer wieder einen stimmungsvollen Bogen zu spannen. Somit erinnert in seiner Musik rein gar nichts mehr an seinen einstigen Förderer Stefan Raab und da möchte man umso mehr applaudieren.

Seine Songs sind melancholisch, ehrlich, zuweilen doch schon schwere Kost und gar nicht mal so von Leichtgkeit geprägt, wie sie es vor vielen Jahren einmal waren. Max Mutzke ist längst erwachsen geworden und begeistert somit ein Publikum, welches zwar etwas tanzfaul zu sein scheint, aber gleichzeitig auch gebannt zuhört.

 

[the_ad id=”22431″]

 

Was Max Mutzke nicht so kann, ist die Interaktion mit seinen Zuschauern – so geht ein Lied ins nächste über, ohne dass es viel Zwischengeplänkel gibt. Somit ist dieser Abend gänzlich der Musik gewidmet, was dadurch verstärkt wird, dass auch das Bühnenbild (vier lange Vorhänge in verschiedenen Farben angestrahlt) nicht vom Geschehen ablenkt.

Es sind schöne Momente, die Max Mutzke mit seiner Musik kreiert, denn man glaubt ihm jede Zeile, die er singt. Das Publikum ist begeistert und wird dieses Konzert wohl lange in guter Erinnerung behalten.(A.E.)

Fotos Max Mutzke

 

Anzeige