MØ – Überrascht mit neuer EP „When I Was Young“

MØ_wheniwasyoungNeue Musik vom dänischen Superstar MØ: mit „When I Was Young“ legt die Songwriterin, Sängerin und Produzentin sechs brandneue Tracks vor, darunter die titelgebende Single. „Ich bin sehr glücklich, dass ich endlich wieder ein Werk mit mehreren Songs veröffentliche, mit denen ich die verschiedenen Stimmungen und Nuancen meiner Arbeit zeigen kann“, erklärt 29-jährige. „Die Stücke sind verspielter, ehrlicher und auch zerbrechlicher – das ist ein gutes kreatives Umfeld für mich, in dem ich mich treiben lassen kann. Inhaltlich beschäftige ich mich mit den Themen Älterwerden, Nostalgie und Realitätsflucht. Eine EP zu machen, war für mich wie ein Flashback, denn ich habe so viele der Kleinigkeiten vergessen: wie man Songs in die richtige Reihenfolge bringt, die Texte, die Songtitel, das Artwork. In einer solchen Blase voller Energie zu sein ist verdammt toll – es ist einfach fantastisch, ein Universum zu erschaffen.“

 

Und dieses Universum ist gleichermaßen nostalgisch als auch in die Zukunft gerichtet. Das Spektrum der Sounds ist beeindruckend: von der Cabaret-esken, beherzten Leadsingle, über den dynamischen Dance-Pop von „Linking With You“, der Fans von MØs Kollaborationen mit Major Lazer gefallen wird, bis hin zum langsam-schwelenden Opener „Roots“ und dem elegant-melodischen „Turn My Heart To Stone“. „Diese Jahre waren ein Lernprozess, der mit gezeigt hat, was wichtig ist – und diese EP spiegelt das wider“, erklärt MØ. „Diese Lieder wurden instinktiv ausgewählt, per Bauchgefühl, aber es geht im Prinzip darum, sowohl nach vorne als auch nach vorne zu schauen.“

MØ rangiert in der Liste der weltweit erfolgreichsten Streaming-Acts bei Spotify auf Platz dreizehn. Sie wurde als Stimme des Major Lazer-Smashs „Lean On“ zum Weltstar. Der Song ist bei Spotify der meist gestreamte Track aller Zeiten und erreichte Platz zwei der britischen sowie Platz vier der US-amerikanischen und deutschen Singlecharts. Mit den Singles „Final Song“, „Drum“ und der Snakehips-Kollaboration „Don’t Leave“  landete sich im Anschluss weitere europaweite Tophits auf eigene Rechnung. 2016 sang sie auf dem weltweiten Nummer-Eins-Hit „Cold Water“ von Major Lazer und Justin Bieber. Zusammengerechnet kommen ihre Songs auf eine UK-Chartverweildauer von einem halben Jahr. Ihre Europatour musste vielerorts in größere Locations verlegt werden und war ausverkauft. Bei zahlreichen Festivals trat sie als Headliner oder Co-Headliner auf.