Österreich trifft München – Christina Stürmer im Zenith

Alleine eine Konzerthalle wie das Zenith zu füllen, ist sicher nichts für jeden. Max Giesinger hat es als Support von Christina Stürmer gewagt und mit starker Stimme und Akustik-Gitarre für eine angenehme Einstimmung gesorgt. Der Applaus war eindeutige Bestätigung für den jungen Musiker, der das Publikum schon beim zweiten Song zum Mitsingen bewegen konnte.

Als Christina Stürmer endlich selbst die Bühne betrat, jubelte das Publikum. Vor der Bühne waren alle Altersstufen vertreten, die Jüngsten saßen auf den Schultern ihrer Eltern und winkten im Takt mit den Armen, als die Band alte und neue Songs performte.

Hits wie „Nie Genug“ oder „Millionen Lichter“ wurden von den Fans begeistert angenommen, allerdings galt die Zeile „da geht noch mehr“ teilweise auch für’s Publikum, dem man die Freude zwar anmerkte, das aber eher durch gesetztes Mitschunkeln als enthusiastisches Feiern auffiel.

Trotzdem oder vielleicht sogar gerade deswegen war die Atmosphäre sehr angenehm, die überwältigende Mehrheit konnte fast durchgehend mitsingen, man fühlte sich fast wie in einem sehr großen Wohnzimmer, in dem man gemeinsam genießen und abschalten kann. Christina Stürmer macht ihren Mutmach-Rock mit viel Liebe und Begeisterung und strahlte das auch das ganze Konzert über aus.

Als besonderes Highlight hatte die Band auch Songs ihres neuen Albums im Gepäck, das im April erscheinen wird und für das momentan die Studioarbeiten laufen. „Seite an Seite“ ist einer der neuen Songs, ein Liebeslied über eine gemeinsamen Weg, in dem sich die anwesenden Fans wiederfanden und der Lust und Neugierde auf das neue Album weckt.

Alles in allem ein sehr angenehmes Konzert mit guter Stimmung, und einem Publikum, dass ganz im Bann der sympathischen Österreicherin stand.(M.S.)

Fotos Christina Stürmer

Fotos Max Giesinger