Protomartyr – Neues Album “The Agent Itellect” erscheint im Oktober – Heute startet erste Single

ProtomartyrIm Oktober veröffentlichen Protomartyr ihr drittes und bisher bestes Album “The Agent Itellect”, benannt nach einer alten philosophischen Fragestellung wie der Verstand im Verhältnis mit dem Selbst agiert. Es ist eine geschmackvolle und oft unschlagbare Darstellung von allem was Protomartyr so einzigartig und wichtig macht.

Über einen Zeitraum von mehreren Monaten watete Gitarrist Greg Ahee durch mehr als hundert Songfragmente bis er die unergründlichen Melodien von “I Forgive You” und “Clandestine Times” erreichte oder die schwarzen Tiefen von “Pontiac ’87”. Textlich befindet sich Sänger Joe Casey auf seinem souveränen und eindringlichen Höhepunkt. Er vermenschlicht das Böse in “The Devil in His Youth” und inmitten des verschmorten Pops in “Dope Cloud” versichert er uns, dass nichts – nicht Gott, nicht Geld – verhindern kann oder wird, dass unser Verstand erst entwirrt wird, wenn wir irgendwann dahin schwinden. Wir sind niemand und nichts ohne unsere Gedanken, behauptet Casey. Es ist ein Thema das sich durch das komplette Album zieht, aber nie so schön wie in “Ellen”. Benannt nach seiner Mutter und geschrieben aus der Perspektive seines alten Vaters ist es ein romantischer Song, den man so nicht oft hört. Casey verspricht auf der anderen Seite auf sie zu warten, mit ihren verlorenen Erinnerungen sicher in seiner Hand.

Auf Protomartyrs drittem Album in drei Jahren agiert das Quartett aus Detroit mit einem klaren Sinn für Dringlichkeit und Fokus. Heute präsentieren sie die erste Single aus “The Agent Intellect”.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

“THE AGENT INTELLECT” TRACKLISTING:
1. The Devil in His Youth
2. Cowards Starve
3. I Forgive You
4. Boyce or Boice
5. Pontiac 87
6. Uncle Mother’s
7. Dope Cloud
8. The Hermit
9. Clandestine Time
10. Why Does It Shake?
11. Ellen
12. Feast of Stephen

Protomartyr live:
10.11.2015 – Wiesbaden, DE @ Schlachthof
11.11.2015 – Hamburg, DE @ Hafenklang
14.11.2015 – Berlin, DE @ Berghain Katine
16.11.2015 – Köln,DE @ MTC
20.11.2015 – Utrecht, NL @ Le Guess Who? Festival

 

quelle: off the record – foto: Zak Bratto