SEN – Debütalbum „Lichtgestalt“ veröffentlicht

sen_lichtgestalt_album_coverAm Freitag feierte das 16 Tracks starke Debütalbum „Lichtgestalt“ des Leipziger Newcomer-Rappers SEN Release und es verspricht Rap der Extraklasse. Warum? Weil Kunst und Leben in ausnahmslos jedem Song des starken Longplayers aufeinandertreffen. Bewiesen hat er genau das bereits in den Wochen zuvor, nämlich mit den Videoauskopplungen zum Track „Eine Stimme“, „Wunderland“ und dem Splitvideo „Ma vie / Wunderland“. „Lichtgestalt“ ist über das Label Our-Life-Music erschienen und ab sofort als digitaler und physischer Tonträger erhältlich.

Drei Jahre und mit ordentlich Herzblut hat der junge Künstler an seinem Debütalbum „Lichtgestalt“ gefeilt, das ohne Zweifel dazu zwingt, die Rap-Karte Deutschlands um seine Heimatstadt Leipzig zu erweitern. Wer Rap nach Schema F sucht, der greift mit dem Erstlingswerk des Rappers gnadenlos ins Leere. Wer sich dagegen von Rap mit authentischen Texten und außergewöhnlicher Stimme überzeugen möchte, der sollte sich den Namen SEN unbedingt merken.

Die 18 Tracks seines Albums sind ein Querschnitt durch das Leben. Sie gebühren Themen und Gefühlen wie sie jeder von uns kennt. Sie reichen vom Älterwerden über die Konfrontation mit dem eigenen Spiegelbild bis hin zu dem Wunsch, einfach auszubrechen oder sich seinen Ängsten zu stellen. Auf den Punkt gebracht: SEN rappt über seine persönliche Geschichte und seine innersten Gedanken und dabei macht er das, was guten Rap durch die Bank weg auszeichnet: Reflektiertes Storytelling mit wohltuenden Rhymes.

Der Sound seines Lebens klingt erwachsen und rund. Vor allem aber hält er Überraschungen bereit, nämlich spätestens dann, wenn seine markanten Rhymes von eingängigen Hooks abgelöst werden, die sich mit sinnlichen französischsprachigen weiblichen Vocals in Szene setzen. Es ist insbesondere diese stilistische Kontroverse, die sich wie ein roter Faden durch das Debüt des Rappers zieht und dem Album seinen besonderen Charakter verleiht.

„Lichtgestalt“ ist ein Longplayer mit Niveau, der vor allem durch seinen ganz individuellen Charakter in der oberen Liga spielt und die Genre-Grenzen des Rap selbstbewusst verschwimmen lässt. Unterstützung hat sich der Newcomer für sein Debüt übrigens von Rap-Kollege Plas, Sänger Franky sowie den beiden Sängerinnen Karen Gensow und Meloesque geholt.