Sommer, Sonne, prima Leben – 20 Jahre PLUS in Freising

München, 03.08.13.   Für das Jubiläum des PLUS – Festivals haben sich der Freisinger Verein ‚Prima Leben und Stereo’ Einiges einfallen und musikalisch spannende Bands kommen lassen.

Bei Bilderbuchwetter strömten am ersten Festivaltag viele Menschen nach Freising zum Vöttinger Weiher. Bereits am Freitag morgen waren die ersten Camper unterwegs, um die Zelte aufzuschlagen.

Auch im Jubiläumsjahr des PLUS haben wieder über 300 freiwillige Helfer des Vereins bei tropischen Temperaturen 10 Tage geschuftet und eine wundervolle Atmosphäre am Vöttinger Weiher geschaffen. Dreihundert Junge Leute, mit bester Stimmung, bei Temperaturen bei denen man lieber chillig im Schatten oder am See liegen würde,  sorgen für die Sicherheit und das Wohl der Busucher. Es beeindruckt uns jedes Jahr wieder.

Den Opener durfte die junge Freisiger Band Kuzza. Junge Beats, gemischt mit Jazz, Funk und Rock, boten sie ein gutes Warm-Up.

Es folgte Indierock von Mustard Tubes und Garish. Letztere beeindruckten mit deutschen Texten, Mustard Tubes ähnelten an einigen Stellen sehr Placebo. Auch wenn es Übereinstimmungen gab – ihr eigener Stil war durchweg erkennbar.

Als erstes Highlight gab es Berliner Schnauze, Punk, Pop, Rock und abgefahrene Beats auf die Ohren – Grossstadtgeflüster warteten mit ihrem unverwechselbaren Klängen auf und heizten dem Publikum zusätzlich ein. Frontfrau Jen weiß genau, wie es richtig geht, Party zu machen. Freche Sprüche gepaart mit unpathetischen, authentischen Lebensweisheiten und durch und durch fetzigem Sound rockten die Berliner die Bühne.

Als die Sonne schon fast am Horizont untergegangen war, groovten Moop Mama – die Stimmung wurde immer ausgelassener. Die “Oh, yeahs” im Wechsel mit dem Publikum gehören ebenso zum festen Programm wie die musikalisch herausragende Big Band.

Eigener Stil, authentische Texte, intelligenter Rap – das sind Moop Mama, die ihre Fans im großen Stil begeisterten.

Ein Lauer Sommerabend, der sich fast dem Ende neigt, wird von Blumentopf verfeinert. Weiterhin Hip Hop, den es seit 20 Jahren in unverändert hoher Qualität gibt. Texte, die zum Nachdenken anregen, die es auf den Punkt bringen, aber auch ein Sound, der mit Band ganz besonders steil geht.

Den Abend schlossen Main Concept, welche ebenfalls mit Hip Hop aufwarteten und die Festivalbesucher mit ihrer charakteristischen Musik in die Nacht schickten.

So geht der erste Festivaltag zu Ende, es wird wohl noch bis in die frühen Morgenstunden weitergefeiert. Was vollkommen verständlich ist, denn manchmal muss man das Leben leben, genießen, die Augen schließen und die Zukunft aus der bezaubernden Gegenwart verdrängen.

Gespannt erwarten wir heute u.a. auf Claire, The Dope, Bernd Begemann und Tocotronic.(A.E.)

Fotos TAG 1

Anzeige