The National im Zenith München

Am 2. Juni spielten The National im Zenith München, supportet von St. Vincent. Das recht spärlich besuchte Konzert durchlebte Höhen und Tiefen, starke Parts wechselten sich mit schlechtem Sound ab.

The National sind zur Zeit wieder auf den Bühnen unterwegs und erfreuen mit ihren Shows ihre Fans. Sie geben ein vollständiges Bild ab, Sänger Matt Berninger inszeniert sich hier als Künstler durch und durch, animiert das Publikum, das textsicher mitsingt.

Erstaunlich ambivalent zeigt sich The National an diesem Abend, denn mal sind es sanfte Töne, mal kreischend laute. Was den Sänger erst fremd wirken lässt, verliert sich im Laufe des Konzerts zu einer sehr nahen Kommunikation und Interaktion mit dem Publikum.

“Fake Empire” und “Afraid of everyone” kommen hervorragend an, sind stark, emotional und finden ihren Weg problemlos zur tanzenden Menge.

Der Sound enttäuschte an einigen Stellen ungemein, was die Songs partiell unkenntlich werden ließ. Ungeachtet dessen, befand das Publikum jedoch, dass Zugaben gespielt werden sollten.

Und so ging ein durchwachsener Abend zu Ende, an dem jedoch die Fans glücklich nach Hause gingen.(A.E.)

Fotos The National 

Fotos St. Vincent 

Anzeige