Theatron Pfingst Festival 2014 – Schlusstag bei strahlendem Sonnenschein

Der letzte Tag des Theatron “Nicht”-Pfingst Festivals ist angebrochen und das bei bestem Wetter. Viel Applaus dafür, doch noch mehr Applaus bekamen die Bands, die sich an diesem letzten Tag die Ehre gaben. Fulminant und mit kleinen Neuerungen ging ein erfolgreiches Festival zu Ende.

Den Start macht Matteo Capreoli aus Hamburg, aktuell in der BR STARTRAMPE, Impala Ray aus München folgten. Etwas ruhiger und schwelgerischer wurde es bei Ray Spoon, danach machten Making Marks aus Norwegen Party auf der Bühne.

Das Publikum feierte und trank, einige tanzten vor der Bühne und als sich die Sonne langsam einer Dämmerung neigte, schlossen Farewell Dear Ghost aus Graz und Jesper Munk, hier ausnahmsweise mit Zugaben, welche sonst nicht im Programm vorgesehen waren.

Dem Jugendkulturwerk der Stadt München danken auch wir an dieser Stelle für unermüdliche Arbeit und den Enthusiasmus, der in diesem Projekt steckt. Klaus Joelsen als jahrelanger Mitstreiter und quasi „Chef“ (er verwaltet das Geld), wurde von Thomas Lechner besonders erwähnt. Daneben dankte Lechner auch allen fleißigen Helfern hinter der Bühne, ohne die es weder Licht noch Ton und auch keine Betreuung der Künstler hinter der Bühne geben würde.

Das Beste kommt zum Schluss: Das Theatron Pfingst Festival ist für die kommenden zwei, drei Jahre gesichert, gearbeitet wird an den Zeiten, sodass vielleicht auch bis 23 Uhr Musik gemacht werden kann. Ein grandioses Wochenende geht grandios zu Ende.

Wir freuen uns auf’s nächste Jahr.(A.E.)

Fotos dritter Tag

Anzeige