TOPIC – Video „Home“ – DJ-Produktion trifft Klavier

topichomefeat.nicosantossinglecoverBeim neuen Wunderkind der Charts ist alles selbstgemacht: Seine Karriere startete TOPIC im Alleingang über Social Media, seine Videos drehte er mit Freunden, und sein Merchandising betreibt er mit Mutti aus der heimischen Küche aus: Der deutsche In-Producer aus Solingen beweist, dass man es in der Musikbranche auch aus eigenem Antrieb schaffen kann. Und hat jetzt einen Plattenvertrag unterschrieben. Kein Wunder: Bei 100 000 YouTube-Abonnenten rissen sich die Labels um die Social-Media-Sensation. Wie macht er das bloß?

Dass es jetzt so abgeht bei ihm, wundert TOPIC alias Tobias Topic (sprich: Topitsch). „Ich war auf alles vorbereitet“, sagt der bescheidene 23jährige über den Tag, an dem er seine erste eigene Single „Light It Up“ im Netz hochlud. Seit einigen Jahren hatte der Producer bereits beachtenswerte Chart-Erfolge für andere YouTube-Künstler gefeiert. Doch mit der Resonanz auf den ersten TOPIC-Hit hatte er nicht gerechnet: „Light It Up“ chartete sofort, 10.000 Verkäufe… inzwischen sind es drei Hits geworden, mal eben aus dem Stand… all das innerhalb weniger Monate.

Das Erfolgsrezept des deutschen Senkrechtstarters? Teilen wir hier:

REGEL 1: SETZE AUF DEIN NETZWERK UND SEI ERFINDERISCH.

Bei seinen Erfolgs-Produktionen setzt TOPIC nicht nur auf sein Riesentalent, sondern auch auf sein umfangreiches Netzwerk. Er hat ein Händchen dafür, die richtigen Leute um sich zu scharen. Freunde aus seiner Heimat, wie die supertalentierte Sängerin Lili Pistorius auf „Fly Away“ – eine alte Freundin aus Solingen. Jona Selle, der Sänger mit der tollen Stimme auf „Light It Up“? Ein Kumpel eines Kumpels. Kein Budget für die so wichtigen Videodrehs? Schnell ein paar talentierte Freunde aus der Clique mobilisiert, Kamera eingepackt, und Low Budget ab in den Flieger nach Gran Canaria!

REGEL 2: NUTZE DIE KRAFT DER SOCIAL MEDIA.

Ohne Social Media wäre TOPICs Höhenflug nicht möglich gewesen. YouTube, Facebook und Instagram sind sein Revier, von hier aus hat er seine Musik in die Welt geschickt und online rasend schnell neue Fans gewonnen. Innerhalb weniger Wochen wurde der Run auf seine Musik zur YouTube-Lawine.

Auch einen Traumpartner fürs Songwriting fand TOPIC online: Einen US-Songwriter aus Miami, mit dem er viele Titel für sein Album „MILES“ schrieb. Auf Instagram wurde er auf ihn aufmerksam, knüpfte erste Kontakte über Facebook. Die Wellenlänge stimmte – und schon packte TOPIC die Koffer und flog für sechs Wochen nach Miami.

REGEL 3: DENKE GRENZENLOS – UND BLEIBE DABEI BODENSTÄNDIG.

Neben Miami ging es für TOPIC im vergangenen Jahr bereits nach Mallorca, Gran Canaria und Paris – jeweils für Videodrehs. Entsprechend heißt das Album auch „MILES“. Reisen steht eindeutig auf der Agenda. Miami hat es ihm besonders angetan; die Luft, der Ozean, der Lifestyle… Mal sehen, wo der Senkrechtstarter aus Solingen in diesem Jahr noch landen wird. Die Single „HOME featuring Nico Santos“ startet gerade richtig durch; erste Anfragen aus USA und UK für Remixe liegen schon vor. TOPIC ist auf dem Sprung zum „Global Player“, soviel steht fest.

Darauf, mehr von der Welt zu sehen, freut er sich… trotzdem sagt der bescheidene und bodenständige Ruhrpott-Producer: „Den Erfolg habe ich nie gesucht:“

Sein Studio in Solingen ist und bleibt „Home Base“: der Ort, an den er sich zurückzieht, an dem er am besten produzieren kann und seinen Songs den typischen TOPIC Erfolgs-Touch gibt.

REGEL 4: FINDE DEINE EIGENE HANDSCHRIFT.

Zuhause sind auch seine ersten Erfolge entstanden: Produktionen für YouTube-Größen wie KAYEF (der auch auf „MILES“ im Track „Find Love“ zu hören ist) und weitere Chart-Künstler, die alle – wie könnte es auch anders sein? – über Social Media auf ihn zugekommen sind. Andere Styles, andere Sounds – TOPICs Professionalität und flexible Vielseitigkeit als Producer bekam durch diese Kooperationen den letzten Schliff.

Musik macht TOPIC übrigens, seit er 16 ist: Ein cooler Musiklehrer machte ihn, der nie etwas für das Fach Musik übrighatte, eines Tages mit dem Programm Logic Pro bekannt. Es war Liebe auf den ersten Beat.

Die TOPIC Hit-Handschrift kann man inzwischen raushören: eingängiges, housiges EDM, Ohrwurm-Material, geladen mit viel Drive und Emotionen, und gerne akzentuiert mit klassischen Instrumenten.

REGEL 5: LIEBE DEINE FANS.

Die Zahl der TOPIC-Fans nimmt sechsstellige Dimensionen an, auf Youtube schnellen die Klicks sogar schon in die Millionenhöhe: der Act TOPIC ist heiße Ware und startet gerade im Turbogang durch.

Der Erfolg steigt dem bescheidenen Producer dabei keineswegs zu Kopf. Er weiß: Seine Fans sind das wichtigste Element im TOPIC Erfolgs-Mix, also muss man sie pflegen. Ohne sie und Social Media wäre seine Karriere nicht in dem Maße existent.

Noch schafft er es, sämtliche Anfragen und Shouts der über hunderttausend Fans und Follower auf YouTube, Twitter oder Facebook höchstpersönlich zu beantworten – immer sympathisch, authentisch und geduldig. Eine TOPIC-Merchandising-Linie mit T-Shirts, Caps etc. hat er auf Drängeln seiner Fans entwickelt und produziert; noch hilft die Mutter beim Versenden tatkräftig aus der heimischen Küche aus.

Nah an den Fans ist er eh immer: Alle TOPIC Online-Plattformen sowie Chart-Listings und Statistiken hat er als Mastermind seiner eigenen Karriere natürlich stets im Blick (auf die Frage, welche drei Dinge er mit auf eine einsame Insel nehmen würde, kommt wie aus der Pistole geschossen: „Handy, Laptop, Ladekabel“.)

REGEL 6: BLEIB’ IMMER DRAN  – UND HAB’  EINEN „PLAN B“.

So what’s next? Dass die neueste Single, „HOME feat. Nico Santos“ ein Mega-Hit wird, steht jetzt schon fest; der Track startet gerade richtig durch.  Und ganz nebenbei arbeitet TOPIC in seinem Studio bereits an den nächsten Erfolgen. Morgens aufstehen, Beats basteln, weiter Rumprobieren, weiter Hits schreiben. „Dranbleiben ist das Wichtigste,“ sagt TOPIC.

Für den Fall, dass es mit der Musik nicht ewig so steil weitergehen sollte, hat TOPIC vorgesorgt: eine Ausbildung zum Industriekaufmann hat er erfolgreich absolviert. Ob er die jemals brauchen wird? Wir bezweifeln es stark.