Über den Wolken mit Alligatoah – Himmelfahrtskommando macht Halt im Zenith München

Wenn die Mädels kreischen, wenn die Münchner U-Bahnen voll singender Menschen sind, wenn sich plötzlich keiner mehr schämt, lautstark in der Öffentlichkeit zu grölen: „Willst du mit mir Drogen nehmen?“, dann ist ein guter Bekannter, namens Alligatoah zurück in der Stadt. So ereignete es sich am Abend des 25. Februar, an dem das Himmelfahrtskommando Halt im Münchner Zenith machte.

Die Vorfreude der Fans machte sich bezahlt, denn Alligatoah scheute wieder einmal keine Mühen, um seinem Publikum eine spektakuläre Show zu bieten. Mit stilähnlicher Musik brachte BRKN, der sichtlich stolz war, vor dem nahezu ausverkauften Zenith spielen zu dürfen, die Menge schon mal in Stimmung. Dann übernahm Alligatoah und das stilecht und wenig bescheiden von einem Streitwagen auf einer Wolke aus. Begleitet wurde er von einer himmlischen Band. Engelsgleiche Geschöpfe mit Flöten und Selfiestick standen Alligatoah auf seiner Mission, Gott zu finden, treu zur Seite. Gemeinsam mit Engeln und Publikum wurde gerappt und gefeiert was das Zeug hält, Blitze und Schneeflocken auf der Bühne ließen den Unterschied zwischen Himmel und Erde schrumpfen. Auch zwischen den Songs war keine Sekunde an Langeweile zu denken, denn wie immer wurde die Musik in eine Geschichte eingebettet, diesmal passend zum Himmelfahrtsmotto.

Auch wenn Alligatoah musikalisch gesehen nicht jedermann´s Sache ist, und es an diesem Abend akkustisch hier und da nicht überall perfekt war, ließ seine Show keine Wünsche offen und versetzte so manchen Teeneefan auf Wolke 7.(P.P.)

Fotos Alligatoah

Fotos BRKN 

Anzeige