Wenn Musik schön ist – Ivy Quainoo im Ampere München

Münche, 17.01.14.   Einen besseren Auftakt hätte es für dieses Konzert nicht geben können: Valentina, die mit ihrer Stimme und Ausstrahlung begeistern konnte. 

Das Publikum stand dicht gedrängt in Erwartung auf die Künstlerin und lange musste auch nicht gewartet werden.

Ivy Quainoo, die vielen noch aus der ersten Staffel von The Voice Of Germany in Erinnerung ist, konnte von Anfang an mit Charisma, ihrer individuellen Stimme und ihrer Musik überzeugen.

Es liegt etwas Besonderes in ihrer Musik, etwas, das man mehr fühlt als hört. Momentan mit ihrem Album “Wildfires” auf Tour, gibt sie sich erwachsen, geradlinig, echt und authentisch. Trotz ihrer Jungen 21 Jahre ist sie immens reif, was sich auch durch und durch in ihren Songs niederschlägt.

Ihre dunkle, warne und kräftige Stimme kennt viele Facetten. Mal ist sie warm, dann eher tief. Samtigkeit mischt sich mit Kraft, Brillanz verschwimmt zusammen mit harschen Passagen zu einer musikalisch ausdrucksvollen, bezaubernderen Mixtur. Sie weiß, welche Emotionen sie besingt, kennt die schmale Gradwanderung zwischen “over the top” und “weniger ist mehr”. Man möchte dahinschmelzen, besonders bei den stilleren Passagen, bei denen einem ein leiser Schauer überkommt.

Überraschend rockig wurde es nach einigen Songs, Ivy und ihre Band leben die Musik auf der Bühne.

Obwohl sie noch nicht lange im Geschäft ist, können sich Einige wohl viel bei ihr abgucken. In Sachen Authentizität, Musikalität und Brillanz ist Ivy Quainoo oben auf und verführte ihr Publikum an diesem Abend – verzaubert verlässt man das Ampere, die Melodien klingen lange nach.A.E.

[nggallery id=24]



  

Anzeige