Whitney – Debütalbum „Light Upon The Lake“ angekündigt

whitneycoverDie Band Whitney aus Chicago kündigt ihr Debütalbum „Light Upon The Lake“ für den 03. Juni an. Die Ankündigung folgt ihrer aktuellen Single „No Woman“ und einem viel-besprochenen Trip zum SXSW auf den Fersen. „Light Upon The Lake“ markiert den Höhepunkt einer kurzen aber dennoch unglaublich intensiven kreativen Phase der Band. Zu sagen, dass Whitney mehr ist als die Summe ihrer Teile, wäre eine unerhörte Untertreibung. Die Band besteht im Kern aus dem Gitarristen Max Kakacek (ex-Smith Westerns) und dem singenden Drummer Julien Ehrlich (ex-Unkown Mortal Orchestra), stellt aber etwas Größeres dar, etwas Fantastisches, etwas, das keiner von beiden alleine hätte realisieren können.

Whitney entstand aus einer Reihe entspannter, morgendlicher Songwriting-Sessions, während einer der härtesten Winter in der Geschichte Chicagos. Nach dem sich Ehrlich und Kakacek zusammentaten, zunächst als Mitbewohner, die sich die Miete in einem kleinen Chicagoer Apartment teilten und später als musikalische Kollegen, die sich Gitarre und Songtext-Zettel hin und her reichten. Das Duo schrieb offen über Brüche von Beziehungen, die beide durchstanden, und über Zusammenbrüche, die sie versuchten zu vermeiden.

Diee zehn Songs auf „Light Upon The Lake“ klingen als könnten sie zu jeder Zeit in den letzten 50 Jahren geschrieben worden sein. Ehrlich und Kakacek treten als einfallsreiche und einfühlsame Songwriting-Partner auf, die mit ihrem Umfang und ihrer Zurückhaltung beeindrucken, indem sie klassische Rock Texte in neue und persönliche Formen gießen, ohne retro zu klingen. Aufgenommen haben sie das Album mit Foxygen Frontman Jonathan Radoin dessen Haus in Kalifornien, im trostlosen und komplett un-rock’n’roll-igen San Fernando Valley.

Whitney gehen in den USA zunächst mit Wild Nothings und dann mit Unknown Mortal Orchestra auf Tour, bevor sie im Juli in ihrer Heimatstadt beim Pitchfork Music Festival auftreten werden. Ab Juni kommen sie nach Europa!

WHITNEY TOUR DATEN:
19.06.2016 – Hamburg – Molotow
20.06.2016 – Berlin – Sommerloft