WHO KILLED BRUCE LEE – Neues Video zu „Born Addicted“ aus dem neuen Album „Distant Rendezvouse“

wkbl_coverSeit Freitag gibt es das neue WKBL Album „Distant Rendezvouse“ im einschlägigen Plattenhandel eures Vertrauens. Die erste Single und das Video gewähren einen ersten Eindruck, was euch auf  Platte und live erwartet.

Coverartwork: Von 1943 bis 1975 durchlief der  Libanon eine Ära der Goldenen Zeiten, bis dann der Bürgerkrieg ausbrach. In dieser Zeit bekam der Libanon den Beinamen „die Schweiz des Mittleren Ostens“, Beirut wurde oft auch das „Paris des Mittleren Ostens“ genannt. Durch den Krieg und all den daraus entstandenen Problemen in der Region, fühlt es bis heute so an, als wäre die Rückkehr zur Goldenen Zeit etwas, dass nie mehr wieder geschehen könne, und dies trifft uns mit so vielen Emotionen. Das Album ‚Distant Rendezvous‘ handelt davon. Der Traum von einer neuen Goldenen Zeit ist so ein entferntes Rendezvous, welches womöglich nie wieder stattfinden wird. Der Englisch/Französische Titel des Albums kommt von der Art und Weise wie die Menschen in Beirut reden. Wir mischen Französisch, Englisch und Arabisch und dies sagt viel über die Weltoffenheit des Libanons aus.

Um die Sehnsucht der Goldene Zeit zu portraitieren, drehten wir die Zeit zurück und entschieden uns dafür, glamouröse Bilder aus den 60ern Beiruts und des Libanons zu verwenden. Das Album-Cover zeigt ein Ehepaar am ‚Martyr Square‘ und ist sehr ausdrucksstark. Wir kennen dieses Paar nicht. Das Bild wurde uns von der ‚Arab Image Foundation‘, welches Photos von der ganzen Arabisches Welt sammelt und archiviert, angeboten. Es sagt viel aus, denn dieses glamouröse und schicke Liebespaar, hat dieses Foto nach ihrer Hochzeit auf dem ‚Martyr Square‘ gemacht, und dies war der Geist der damaligen Zeit. Dieser Ort hat von 1975 bis heute alle Unruhen, Krieg und die meisten Revolutionen, welche dort stattgefunden haben, untergebracht. Wir sehnen uns danach zu sehen, das an dieser Platz wieder eine Hochzeitsbilder entstehen.

Der Rest der Bilder des Album-Booklets stammen aus unseren persönlichen Familien Archiven während der 60er, welche ebenso das Beirut welches wir lieben, darstellen. Das Beirut, nach dem wir uns hier alle sehnen. In seinen goldenen Zeiten ertrinkend!

Mit den Texten erinnert die Band an den Libanon der „Goldenen Zeiten“, bevor der Bürgerkrieg ausbrach und sprechen damit vielen Menschen aus dem Herzen. Was auch erklärt, dass sie bei ihrem Crowdfounding-Projekt Unterstützung von prominenten Menschen und Medienchefs aus dem Libanon hatten:

Der Band gebührte die Ehre, als erste Rockband mit dem international renommierten Lebanese Philharmonic Orchestra auf dem ehrwürdigen Martyre Square im Herzen Beiruts beim jährlichen Beirut Spring Festival aufzutreten. Das Festival feierte 100 Jahre kulturelle Vielfalt im Libanon und gedachte dem zehnten Todestag des Schriftstellers Samir Kassir, der 2005 durch eine Autobombe getötet wurde.

Was macht sie zu so etwas Besonderem? Wer weiß schon wie die Musikszene in Beirut funktioniert? In westlichen Gefilden steht Beirut, nach dem verherrenden Krieg von 1975 – 1990, ja eher für Terror, Zerstörung, Krieg und Gewalt. Aber das einstige „Paris des Nahen Osten“ hat eine hervorragende und kreative Künstlerszene und eine der Protagonisten der Region sind WHO KILLED BRUCE LEE, die zu den erfolgreichsten des Nahen Osten zählen. Und aus diesem Grund wurde WHO KILLED BRUCE LEE vergangenen Wochen in Dubai mit dem international renommierten Preis des ESQUIRE Magazins „Esquire Man at his Best Awards“ in der Kategorie „Musicians of the Year“ geehrt!

Im Rahmen des Beirut Spring Festivals 2015 wurden WHO KILLEDBRUCE LEE für eine Live-Performance eingeladen und traten zusammen mit dem international renommierten Lebanese Philharmonic Orchestra auf dem ehrwürdigen Martyre Square im Herzen Beiruts auf.

WHO KILLED BRUCE LEE

„Distant Rendezvous“ Tour 2016 Part I

25.02.2016 Göttingen – Exil

26.02.2016 Berlin – Roadrunner´s Paradise

27.02.2016 Hamburg – SkyBar/Molotow
03.03.2016 Mannheim – 7er Club

05.03.2016 Lauda-Königshofen – Kulturschock

11.03.2016 Köln – Studio 672

12.03.2016 Dortmund – FZW

13.03.2016 Düsseldorf – Pitcher

17.03.2016 Hameln – K3 Zusatzshow

18.03.2016 Hameln – K3  ausverkauft!!!

19.03.2016 Münster – Jovel

31.03.2016 Nürnberg – Club Stereo
01.04.2016 Stuttgart – dasCANN

02.04.2016 Biberach – Abdera

04.04.2016 Bamberg – Live-Club

07.04.2016 München – Backstage

08.04.2016 Immenstadt – Rainbow

09.04.2016 Lörrach – Between The Beats Festival

14.04.2016 Gießen – Uhlenspiegel

15.04.2016 Saarbrücken – Kleiner Klub/Garage

16.04.2016 Reutlingen – Franz K

22.04.2016 Bayreuth – Glashaus

23.04.2016 Aalen – Frapé

28.04.2016 Hannover – Lux

29.04.2016 Flensburg – Volksbad

30.04.2016 Bremen – Magazinkeller/Schlachthof

01.05.2016 Lübeck – Maifest

06.05.2016 Würzburg – B-Hof

21.05.2016 Oldenburg – Cadillac