Kings of Leon – Neues Video zu “Reverend”

Hier gibts das neue Video von Kings Of Leon zu “Reverend”. Morgen und am Donnerstag kann man die Band live in Köln und Hamburg erleben:

Köln // 15.2.2017

Hamburg // 16.2.2017

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=ldaMJG_sb18

 

 

Kings Of Leon – Walls

Mauern einreißen, um etwas Neues zu erschaffen – nach dreijähriger Albumpause kehren Kings Of Leon am 14. Oktober mit ihrem neuen Werk „Walls“ zurück, das von Markus Dravs (Arcade Fire, Coldplay, Florence + The Machine u.a.) in Los Angeles produziert wurde und als eine Rückbesinnung auf die musikalischen Wurzeln des Quartetts gilt. Der Longplayer enthält u.a. die erste Single „Waste Of Time“.

„Eigentlich haben alle unsere Albumtitel fünf Silben“, erklärt Sänger Caleb Followill, „und ursprünglich war ich dafür, es ‚We Are Like Love Songs‘ zu nennen. Außerdem bin ich kein großer Fan von Bands, die ihre Alben nach Songs nennen. Aber Matthews (Followill) schrieb jedes Mal das Wort ‚Walls‘ auf, wenn ich es aussprach und er meinte irgendwann: ‚SO muss das Album heißen!‘.“

Ein Zusammenhang zum geplanten Mauerbau des republikanischen Präsidentschaftskandidaten im Süden der USA besteht allerdings nicht. „Ich kenne diese ganze ‚Wall‘-Diskussion natürlich, aber als wir den Titel wählten, war die noch nicht im Gange – oder wir hatten sie noch nicht mitbekommen. Die Mauern, die wir meinen, sind eher als Metapher zu sehen. Es geht um die persönlichen Mauern, die man z.B. aus Unsicherheit um sich errichtet und niederreißen muss. Es geht darum, sich zu öffnen, Dinge zuzulassen und dazu zu stehen, wer man ist, und sich nicht – wie in unserem Fall – hinter einer Fassade zu verstecken, weil man berühmt ist.“

Seit ihrem Debüt „Youth & Young Manhood“, das 2003 erschien, veröffentlichten Caleb (Gesang und Gitarre), Nathan (Schlagzeug), Jared (Bass) sowie deren Cousin Matthew Followill (Gitarre) bislang sechs Studio-Alben, die sich weltweit über achtzehn Millionen Mal verkauften. Darüber hinaus verkauften die vier US-Amerikaner 24 Millionen Singles, darunter der in Deutschland mit Platin ausgezeichnete Smashhit „Sex On Fire“ – ein „Grammy Award“ für die Single inklusive. Zwei weitere goldene Grammophone gab es für ihr Album „Use Somebody“ („Record Of The Year 2009“ und „Best Rock Performance By A Duo Or Group With Vocals 2009“).