20 Jahre Söhne Mannheims – Album “EVOLUZION” und Single “Was ist geblieben“ erscheinen am 27. März

Zum 20-jährigen Bandbestehen kündigen die Söhne Mannheims an, was schon lange fällig ist: EVOLUZION – Das Beste aus 20 Jahren Söhne Mannheims. Das Album vereint erstmals die erfolgreichsten Songs der Söhne Mannheims auf einem Tonträger. EVOLUZION bildet die Historie der Band ab und enthält die Highlights aus den Alben ZION, NOIZ und dem MTV-Unplugged „Wettsingen in Schwetzingen – Söhne Mannheims vs. Xavier Naidoo“ sowie Stücke aus IZ ON, „Barrikaden von Eden“ und ElyZion sowie zwei neue Songs.

Die erste Singleauskopplung „Was ist geblieben“, die zeitgleich mit dem Album „EVOLUZION“ erscheint, markiert den musikalischen Startschuss für das Jubiläumsjahr der Söhne Mannheims. Ein Song, der mit inhaltlichem Tiefgang und musikalischer Leichtigkeit überzeugt. Produzent Michael Herberger wählte dafür eine facettenreiche und zurückhaltende Instrumentierung, die den Lyrics genau die richtige Akzentuierung gibt. Der Text, aus der Feder von Xavier Naidoo, ist dabei ein Rückblick auf den Anfang der Söhne Mannheims, die sich 1995 formierten, und die heute als eine der erfolgreichsten deutschen Bands gelten.

In dem Song geht es um die oft gestellte Frage, die uns auch anlässlich runder Geburtstage und Jubiläen regelmäßig bewegt: Sind wir uns wirklich treu geblieben? Halten wir die Ideale, die wir zu Beginn unserer Karriere für unverrückbar hielten, heute noch hoch? Konnten wir das, woran wir in unserer Sturm- und Drangzeit glaubten, ins Hier und Jetzt retten?

Refrain:

Was ist geblieben von ihren Idealen

Sind sie noch die, die sie früher mal waren

Haben sie alles vergessen, verloren

oder ist alles frisch und sie wie neu geboren

In der für die Söhne Mannheims so einzigartigen Weise vereint dieser Song wieder einmal inhaltlichen Tiefgang mit musikalischer Leichtigkeit. Er stellt unbequeme Fragen und geht doch leicht ins Ohr – nicht zuletzt Dank der unverkennbaren Stimme von Xavier Naidoo. „Was ist geblieben“, produziert von Michael Herberger und Xavier Naidoo, erscheint am 27. März als Download.

Anzeige