Ayosha – Erfolg mit „Burning Bridges“

Basic RGBMit „Burning Bridges“ hat DJ und Erfolgsproduzent Ayosha alias DJ Static nicht nur einen ganz eigenen Sound kreiert, sondern gleich ein neues Genre erschaffen. „Urban Electro Music“ nennt Ayosha das von ihm geschaffene Genre, in dem wuchtige Bass-Beats und dramatische Melodien auf eine starke Message und beeindruckenden Gesang treffen. Letzteres beigesteuert vom Hamburger Newcomer Tihamer.

Als Kopf hinter den VIBEKINGz landete Patrick Ajoscha Scheffler alias DJ Static bereits 2006 mit „Like The Wind” einen #2-Hit in den deutschen Charts, beschloss dann aber fortan die Fäden im Hintergrund zu ziehen. „Ich habe mir jedoch immer gesagt, wenn ich es irgendwann wieder schaffen sollte, einen Sound zu kreieren, den es so noch nicht gab, dann werde ich es auch verkörpern“, kommentiert Scheffler seine Rückkehr an die vorderste Front.

Uns es scheint als ginge sein Konzept auf. Nur wenige Tage nach der Veröffentlichung des bildstarken Musikvideos zu „Burning Bridges“ knackte Ayosha die 100.000 View-Marke auf YouTube. In den Viral Germany Charts kletterte der Song auf Platz 15, in den iTunes Dance Chart landete der Club-Hit unter die Top-20 und auf Spotify verzeichnet „Burning Bridges“ aktuell über 80.000 Plays. Alle Zeichen stehen also auf Erfolg und für einen gelungenen Neustart.

Zuletzt verhalf AYOSHA übrigens dem Rapper Nitro zu Erfolgen, dessen Songs die Soundtracks von „Fack Ju Göhte“, „Fack Ju Göhte 2“ sowie „Love Rosie, Für Immer Vielleicht“ veredelten. 2015 wurde er als Produzent mit Silber und Bronze beim Radio-Löwen in Cannes gewürdigt. Und aktuell ist übrigens der Song „Curtains Closed“ von Ray J, co-geschrieben und produziert von AYOSHA auf # 9 in den Billboard Single Charts zu finden.

Die Single „Burning Bridges feat. Tihamer“ ist seit dem 25. März 2016 als digitales Release über das Label Warner Music erhältlich.