Electric Guest – Mit neuem Album „Plural“ zurück

„Plural“ heißt die neue Platte, die seit Freitag auf CD und Vinyl zu haben ist, und die das nahezu fünfjährige musikalische Schweigen seit dem Debütalbum „Mondo“ (2012) bricht. Und wie: so selbstsicher und catchy wie noch nie kommen die 11 Songs von „Plural“ daher, an dessen Entstehung u.a.  Joanna Newsom, HAIM und Justin Young von The Vaccines mitwirkten.

Aufgenommen im heimischen L.A. ist „Plural“ durchzogen von Electric Guests unkonventioneller Mixtur aus Electro, Pop und R&B. Geschrieben während einer Phase der Selbstreflexion, wandelten die beiden Musiker Asa Taccone und Matthew Comptons auf experimentierfreudigen Pfaden, und vertrauten auf einen Back-to-Basics-Ansatz statt auf ausgeklügelte Arrangements und Falsette. Das Ergebnis ist eine klangliche Mischung, die sich anhört, als käme sie zugleich aus der Vergangenheit und der Zukunft wenn sie mühelos den Bogen von 80er-Synthies über iPhone Drum Machines bis zu lateinamerikanischer und karibischer Percussion schlägt.

 

 

Seht zur Feier des Tages hier nochmal den Clip zu „Dear To Me“, inklusive HAIM und weiteren Freuden der Band. Regisseur des Videos war kein geringerer als Alan Del Rio Ortiz, der bereits für Musikvideos von Blood Orange, Major Lazor, Fetty Wap oder St. Vincent verantwortlich war:

Im April sind Electric Guest auch auf hiesigen Bühnen live zu erleben:

Asa Taccone und Matthew Compton haben mit ihrem – von Danger Mouse produzierten – Debüt „Mondo“ anno 2012 nicht nur Kritiker überzeugt, sondern auch diverse ‚Ones To Watch‘ Listen angeführt. So waren sie u.a. auf der MTV Liste „Artists to Watch in 2012“ oder dem NME „Radar Band of the Week“ im Februar 2013. Ausverkaufte Shows und Auftritte beim SxSW taten ihr übriges zum Hype der “soulful, funked-up pop” Band (The Guardian). Hier könnt ihr euch im April selbst von den Live-Qualitäten überzeugen:

24.04. Hamburg, Knust

25.04. Berlin, Musik & Frieden

27.04. München, Strom Club

28.04. Köln, Gebäude 9

 

foto: warner music