Johannes Oerding – Sechstes Studio-Album “Konturen”

Johannes Oerding - KonturenJohannes Oerdings sechstes Studio-Album liefert Pop, Elektro, Beats, NDW-Anleihen und Filmmusik-Pathos. Mit Texten und Themen, die man so von dem 37-Jährigen noch nicht gehört hat, schärft Konturen das Profil des erfolgreichen Hamburger Musikers weiter. Oerdings bisherige Bilanz: Alle Alben wurden mit Gold ausgezeichnet, die beiden letzten Albumreleases melden Platinstatus und der Titeltrack seines 2017er Longplayers „Kreise“ ist seine bereits zweite vergoldete Single-Auskopplung. Gleichzeitig waren seine Auftritte bei der neuesten Edition des Grimme-dekorierten Formats „Sing meinen Song – das Tauschkonzert“ durchweg Quoten-Highlights. Neben der TV-Premiere spielt Oerding nach wie vor ca. 80 Solo-Shows im Jahr und steht regelmäßig mit Peter Maffay, Udo Lindenberg und anderen Musikkollegen auf der Bühne.

Konturen dokumentiert den Reifeprozess seines Songwritings und umfasst neben gewohnt Persönlichem auch politische Songs: „Was aktuell auf der Welt passiert, hat für uns alle Konsequenzen. Es gibt Dinge, die jetzt laut ausgesprochen werden müssen und die Songs richten den Blick über den Tellerrand, auf unsere Gesellschaft.“ So täuschen die Lagerfeuer-Gitarren in Besser als jetzt nicht darüber hinweg, dass Oerding auf Konturen deutlich anspricht, was seiner Meinung nach schief läuft: „Wo sind die Dichter und Denker? Seh’ nur noch Richter und Henker. Nehmen wir das wirklich so in Kauf? Reicht’s dir nicht auch? Ich schreib’ mal was auf.“ Aber auch die kleineren Bekenntnisse aus seinem Leben, wie Unter einen Hut, erreichen einen Grad der Selbstanalyse, der den Rahmen des reinen Pop-Songwriters zweifellos sprengt.

Mit Blinde Passagiere steht großes Gefühl neben einer bemerkenswert fragil und international klingenden Vertonung des Filmmotivs auf Benjamin Button sowie veritablem Clubsound wie in Vielleicht im nächsten Leben, das mit Dance-Beats und Disco-Backings überrascht. Die kommende Single Alles okay bringt die Entwicklung mit Urban Vibes und einer Spur HipHop auf den Punkt: „Diese Welt spielt verrückt, die Schlagzeilen nur voller Hass – zu viele Schritte zurück, Sprung über’n Schatten verpasst.“ Die 13 neuen Songs auf Konturen sind ein wichtiger Schritt für den Musiker Johannes Oerding, der betont, dass er alles, was er mag und kann in dieses Album gesteckt hat: „Ich habe viel Klimbim weggelassen, mich neuen Genres geöffnet und bin mir dabei als Songwriter treu geblieben. Mein roter Faden ist eben nicht rot – er ist bunt.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden