Loud as Hell – Impericon Festival im Zenith München

Die einzigen beiden deutschen Städte, die das Impericon Festival bespielt, sind in diesem Jahr Oberhausen und München. Mit einem wechselnden Lineup findet das Impericon in Europa in sechs verschiedenen Städten statt und bietet ein abwechslungsreiches Programm.

Besser hätte es an diesem Samstag im Zenith gar nicht sein können: Strahlender Sonnenschein, blauer Himmel und das Wichtigste: Viel Bier! Etwas enttäuschend gestaltete sich jedoch der Außenbereich, in welchem lieblos Bierbänke-und Tische aufgebaut waren und es keine Sonnenschirme gab – fatal für manche Besucher an diesem Tag, die gegen Spätnachmittag unter den Bäumen an der Lilienthalallee lagen. Denn einzig andere Schatten boten die Fluchtwege des Venues.

Um 12 Uhr öffneten sich die Türen und Hellions machten 25 Minuten später den Anfang. Während draußen die Besucher schwitzten, wurde in der Halle schon ordentlich geheadbangt. Ein wenig eigenartig mutete die Atmosphäre an, wenn man die Halle betrat. Das musikalische Programm wurde durch Merchandisestände und Sponsoren und Partner unterstützt – Monster bot jedem, der es wollte, einen Haarschnitt an und über die gesamte Breite der Halle war Merch in vielfältigster Ausführung zu kaufen.

Was die Besucher gefreut hat: Eskimo, Callboy, Cellejon und Chelsea Grin boten Autogrammstunden an. Nicht fehlen durfte natürlich das obligatorische Crowdsurfing und dank einer hervorragend organisierten Security lief dieses reibungslos ab.

Kleinere technische Fauxpas wurden innerhalb von Sekunden behoben, nachdem die ersten Reihen wohl einen Herzinfarkt erster Güte bekommen haben könnten, ob der plötzlichen gefühlten 1000 Dezibel bei Despiced Icon.

Hardcore, Metal, Rock – die Mischung der Stile kam an. Einmal mehr hat sich bewiesen, dass das Publikum der härteren Musikgenres eines der friedlichsten und unkompliziertesten ist.

Am Abend haben Hatebreed und Eskimo Callboy das Zenith zerlegt und den Besuchern gezeigt, dass die Metalcore-Bands vorher doch eher noch seicht waren. Ein immens würdiger Abschluss des Tages und des gesamten Impericon Festivals.(A.E.)

Hier geht es zu den Fotos vom IMPERICON Festival 2016 – Zenith München.

Anzeige