Metallica & Lady Gaga: „Wie es eigentlich hätte klingen sollen“

Es gab wohl kaum eine Grammy-Performance, die in diesem Jahr größere Wellen schlug, als die von Metallica und Lady Gaga. Am Abend des 12. Februar 2017 lief nicht alles so reibungslos, wie es geplant war: Das Mikrofon von James Hetfield gab während der Performance von „Moth Into Flame“ sprichwörtlich den Geist auf. Jetzt veröffentlichte die Band ein Video der Generalprobe des Auftrittes – mit dem charmanten Titel „How it should have sounded“, zu Deutsch „Wie es hätte klingen sollen“.

 

 

Trotz des technischen Fauxpas lieferten die Rock-Legenden und die Pop-Ikone mit der gewohnten Professionalität eine starke Performance ab, denn der Frontmann und die Sängerin teilten sich kurzerhand einfach ein Mikrofon. Eine Menge Spaß schienen Lars, Kirk, James, Robert und Gaga ebenfalls gehabt zu haben, denn ihre Grammy-Kollabo war vielleicht keine einmalige Zusammenkunft: „Das ist einfach zu gut, um es dabei zu belassen“, schwärmte Lady Gaga von der Zusammenarbeit.

foto: Shamil Tanna – universal muisc