Milla-Club München – Programm für März 2015

Kann man sich vorstellen, dass sich Menschen das Gesicht tätowieren lassen? In der Kultur der Drung-Nationalität in Yunnan, werden beispielsweise schöne  Schmetterlingsmuster ins Gesicht tätowiert, da sich dem Glauben nach die Verstorbenen nach dem Tod in Schmetterlinge verwandeln. Fernab dieser spirituellen Bräuche nützt das die Leipziger Band Pentatones für einen echten viralen Coup: die Sängerin Deliha de France hat sich einen großen schwarzen Kreis in die Mitte ihres Gesichts faketätowieren lassen und damit Wellen in Netzwerken und bald sogar im Boulevardgeschlagen.

Fake oder nicht fake, PR-Gag oder nicht, Die Diskussion gehe in zwei Richtungen ergänzt Julian, ein Mitglied der Band: „Die eine beschäftigt sich mit dem Tattoo und ob das echt ist und die andere, spannendere, geht darum, was man als Künstler machen muss, um ein Publikum zu erreichen.“

In diesem Sinne dürfen wir sehr gespannt sein, wie sich das Quartett aus Leipzig als Live-Band, fernab aller künstlichen und künstlerischen Zierden, am 11. März, musikalisch!, bei uns präsentieren wird.

Für unser kleines Gewinnspiel (per Mailback mit Konzertwunsch) verlosen wir jeweils 2×2 Karten, diesmal für:

11.3 // Pentatones // Popmusik am Rande von Pop

12.3.  // Florian Hoefner Group // Modern Jazz

13.3. //Champs //  Folk – Pop

14.3. // Günther Baby Sommer und Johannes Enders Duo // Drums,Percussion,Toys

 

Unsere Konzerte für die nächsten zwei Wochen:

10.3. Jazz jam
*** die monatliche Session des Jazz-Instituts der Hochschule für Musik und Theater

11.3. Pentatones

*** zwischen Live-Band und Elektronik-Act verwendet das Quartett performative Elemente aus Film, Theater und Tanz zur Show. Sie präsentieren ihr neues Album “Ouroboros”
12.3. Florian Hoefner Group
*** Florian Hoefner gehört zu den neuen jungen Generationen deutscher Jazzmusiker. Nach seinem Studium an der Universität der Künste und als Mitglied im Bundesjazzorchester ist er nun auf dem besten Wege, sich auch international einen Namen als Jazzpianist und Komponist zu machen.

13.3. champs
*** Die zwei Brüder von der Isle of Wight machen hauchend melodischen Folk-Pop. Die intensiv träumerischen Songs  ihres zweiten Albums „Vamala“ tragen Farbe trotz  Melancholie und Hertzschmerz.
14.3. Johannes Enders & Band

*** Johannes Enders ist Jazzsaxophonist und gründete in seiner Schulzeit mit Micha und Markus Acher seine erste Band.
16.3. Klassik Underground

*** Die U21 Radio Show live aus der Milla mit der Schlagzeugerin Vivi Vassileva

17.3. Ani-Bronski-Rock’n’Crime-Salon

*** die beiden renommierten Münchner Autoren Friedrich Ani und Max Bronski präsentieren Krimi und Rockmusik mit spanenden Gastautoren und der Max Bronski Band.
18.3. Milla Song Slam

*** Alles darf, nichts muss. 8 Minuten pro Act. 8 Acts pro Abend. 8 Statements zum Song an sich.
19.3. worried man & worried boy

*** Sie sind Herbert und Sebastian (Schlagzeuger und Sänger der Band Ja,Panik) Janata und nicht unbekannt in der österreichischen Musikszene.  Vater und Sohn interpretieren Klassiker der Worried Men Skiffle Group neu und erarbeiten gemeinsam unveröffentlichte Titel aus dem Liederfundus Herbert Janatas.
20.3. lilabungalow

*** Wer auf Stiltreue und Stetigkeit Wert legt, wird bei dieser Band auf das Angenehmste enttäuscht, denn die Band ist eine musikalische Zügellosigkeit. Multiinstrumentalist Patrick Föllmer ist im Zentrum eines losen Haufens von fantastischen Musikern, die mit Lilabungalow durch die Gegend ziehen, in ihm wohnen, an ihm bauen.
21.3. Balkantage / live: Meschpoke

*** Die Meschpoke ist eine Band aus Bayern und begeistert die Zuhörerschaft sowohl mit Groove und Viruosität als auch mit Wort- und Spielwitz auf Klarinette, Akkordeon, Gitarre, Schlagzeug und Kontrabass. Zwischen Pop und Balkan.
22.3. And the golden choir

*** Tobias Siebert und sein Projekt And The Golden Choir sind ganz eins. Sieber packt sein Herz aus, zeigt es Wildfremden. Fast schon verboten fühlt es sich an, sein jetzt erschienenes Debütalbum anzuhören: Another Half Life ist ein aus der Zeit gefallenes Meisterwerk in Sachen Songwriting, Arragement und Dramaturgie.

23.3. Kafka Tamura

*** Ein klangvoller Name, entlehnt aus einer anderen Welt. Inspiriert vom japanischen Erfolgsautoren Haruki Murakami und dessen Buch Kafka am Strand sind die Parallelen zu ihrem Debütalbum Nothing to Everyone offensichtlich. Westliches und Fernöstliches treffen aufeinander und verschmelzen zu etwas Neuem und Eigenständigen. Die Klavierakkorde klingen wie auf dem Koto gespielt, die Musik ruft vor dem geistigen Auge Bilder von erhabenen Tempeln oder von japanischen Reisfeldern in all ihrer symmetrischen Schönheit hervor.
24.3. Exclusive

*** die Musik der fünfköpfigen Elektropop-Band aus München kommt mit ihren rohen, rustikalen Elektrobeats – nun ja, ziemlich heftig.  Statt lupenreinen Britrock präsentieren sie Gitarren-Musik mit viel Synthies und brachialen Beats und reißen mit leidenschaftlichen Auftritten ihr Publikum mit sich.

25.3. Attwenger

*** 12 Stücke mit einer Länge von 2 Minuten plus, wechseln sich konsequent mit 11 Jingles, um die 60 Sekunden, ab. 23 Songs in 40 Minuten. Lang lebe die Kurzlebigkeit!

CLUB MÄRZ ///

MILLA FORWARD – FREITAGS AB 23 UHR

13.3. Jazz&Milk
*** DUSTY (JAZZ & MILK) / DIE2ELASTISCHEN3 (19 IND)
20.3. La Difference
***paul grell praesentiert khulu ubuhle / minimal house afrobeats electronica indie world & golden silence // Gast: Max Buschfeld
27.3. Bumm Clack
*** Es geht um Instrumental Hip Hop, es werden Beatmacher, Produzenten und Sample-Connaisseure aus München und ganz Deutschland eingeladen um den Beat als solches zu feiern.

 

MILLA REWIND – SAMSTAGS AB 23 UHR

14.3. Kassettenclub
*** Die Tanznacht mit 80er Synthpop, 90er Indiepop, aktuellem Underground und Live-Visuals mit DJ Marc Zimmermann
21.3. Balkantage  2015
*** mit DJane Vanilla Panzer
28.3. Funk Related mit Florian Keller & Gästen
*** Dirty Funk, Block Party Breaks, Lovely Soul & Raw Disco spiced with Hip Hop, Latin, Reggae or even a bit of D&B, all Vinyl, all handcrafted & no “best-of” commercialism

 

quelle: Missmilla GmbH

Anzeige