Prima leben und stereo – Abschied der besonderen Art – Das PLUS-Festival zum letzten Mal am Vöttinger Weiher

plus 31.07.15Scheiden tut weh und dieses Mal ganz besonders: Das PLUS-Festival, welches vom Verein Prima leben und stereo vor 22 Jahren ins Leben gerufen wurde, fand dieses Jahr zum letzten Mal in Freising am Vöttinger Weiher statt. Eine Umgehungsstraße soll gebaut werden, ebenso wie eine Brücke, um den Verkehr zu entlasten. Dies führt unweigerlich dazu, dass das allseits beliebte Festival so nicht mehr stattfinden kann. Noch ist unklar, ob und in welchem Rahmen es im nächsten Jahr einen neuen Platz bekommt, aber der Verein arbeitet intensiv daran, dass das PLUS weiterleben kann.

Dieses Jahr feierte eine bunte Mischung von Bands mit und bereits am Freitag war die Stimmung ausgelassen. Stilbruch machten den Anfang, danach feierten Nörd, Philipp Dittberner, Trümmer und Talisco mit den Gästen. Besonderes Highlight waren Booka Shade und Roger und Schu, welche den Freitag gekonnt und mit Bravour abschlossen. Etwas müde, aber glücklich wurden die Shuttlebusse genommen oder die letzten Meter zum Zeltplatz angetreten, auf dem die Party natürlich noch nicht vorbei war.

Am Samstag wartete man am Weiher auf die ersten Bands und als Opener gaben sich Impala Ray schon vor ihrem Auftritt die Ehre und spielten beim Puls-Stand. Dieses Jahr hatte das junge Radio des BR Einiges dabei, nicht zuletzt leere Pappkartons, die von den Besuchern bemalt werden durften. So stand dann auf einigen „Geh weg, du bist kein Bier!“, „Du siehst so aus, als könnte ich noch ein Bier vertragen“, „Free Hugs“ oder „Liebe“ drauf. Statements gab es auch: „Niemand hat die Absicht, eine Straße zu errichten“ oder „PLUS muss leben!“. Hier wurde deutlich, dass es nicht nur einfach ein Festival ist, welches man mal eben so besucht, nein. Bei diesem Festival wurde viel Herzblut investiert, damit es so stattfinden kann. Auch dieses Jahr waren 300 freiwillige Helfer auf dem Gelände, die für Technik, Sicherheit, Verköstigung und einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben. An dieser Stelle gilt genau jenen ein immens großer Dank, denn es ist nicht selbstverständlich, mit einem solchen Elan eine Veranstaltung dieser Art zu betreuuen.

Mit Impala Ray, Cosby, der Liga der Gewöhnlichen Gentlemen, Monaco F, den Orsons, TNT (Blumentopf und Texta) und Saalschutz war der zweite Tag eher Hip Hop-lastig, aber musikalisch spannend, bunt und vor allem gegen Ende sehr ausgedehnt.

Es ist immer schade, wenn etwas zu Ende gehen muss. Hier endet eine Ära, in der viel erlebt wurde,  viele Dinge wurden erreicht und das erste Augustwochenende ist mit dem PLUS einfach immer ein wenig bunter, schöner und lebendiger gewesen.

Ein Dankeschön und eine Verneigung der besonderen Art geht an die, welche es jedes Jahr realisiert haben, dass größere Bands und kleinere Local Heroes die Bühne am Vöttinger Weiher rocken durften. Wir hoffen inständig, dass im nächsten Jahr ein schöner Ort gefunden wird, damit mit der Tradition nicht gebrochen werden muss.(A.K.)

Fotos PLUS Festival 2015 Tag 1

Fotos PLUS Festival 2015 Tag 2

Anzeige