Rudimental kündigen neues Album für September an

rudimental_ground controlRudimental sind zurück – mit Album #4: In dieser Woche kündigt die UK-Hitmaker-Institution aus Hackney das mit Spannung erwartete neue Album Ground Control für den 3. September an, auf dem die Briten mit gleich 16 neuen Tracks ihr erstes gemeinsames Jahrzehnt zelebrieren.

Nach einer richtig großen Jubiläumsparty sieht schon die beeindruckende Gästeliste von Ground Control aus: Neben den fünf Feature-Gästen der schon im Vorfeld veröffentlichten Singles „Come Over“ (Anne-Marie & Tion Wayne) und „Be The One“ (MORGAN, Digga D und TIKE) stehen dieses Mal unter anderem auch MJ Cole, Hardy Caprio, Skream, Kareen Lomax, BackRoad Gee, D Double E, Hamzaa, Kojey Radical und The Game mit auf der Gästeliste.

Parallel zur Albumankündigung servieren die Londoner mit „Straight From The Heart“ in dieser Woche auch die offizielle Leadsingle – aufgenommen mit noch einem weiteren Gast: Nørskov. „Straight From The Heart“ ist eine lässige, lockere Sommer-Single, die an den gleichnamigen UK-Garage-Klassiker von Doolally aus dem Jahr 1998 angelehnt ist (damals veröffentlicht auf dem legendären Garage-Label Locked On Records). Sound und Referenz bilden einen passenden Einstieg ins neue Album, auf dem sich Rudimental auch sonst immer wieder auf ihre weit verzweigten Wurzeln als Soundsystem besinnen. „Wir sind mit diesem Garage-Klassiker von Doolally aufgewachsen, und sie waren außerdem Amirs Mentoren“, kommentiert die Band. „Inspiriert vom Originaltrack, der bei Locked On Records erschienen ist, wollten wir der Sache einen modernen Twist geben.“ HIER reinhören. Das offizielle Video zu „Straight From The Heart“ kommt demnächst.

Da sie im Verlauf des Albums alles von übergroßen Drum & Bass- und House-Tracks bis hin zu UK-Garage mit viel Soul und festivalbühnentauglichen Club-Sounds auspacken und miteinander verschnüren, klingen Rudimental auf Ground Control so vielseitig, explosiv und kaleidoskopisch wie nie zuvor. Um die gewaltige Bandbreite ihres vierten Albums noch deutlicher zu machen, arbeiten sie klassisch mit A- und B-Seite: Auf der ersten Hälfte des Albums spielt der Soulfaktor die größere Rolle – auf der B-Seite geht’s dann ganz klar in Richtung Dancefloor, wenn sie auf 100% Clubsounds setzen. Insgesamt unterstreicht die Tracklist wieder einmal ihre unglaubliche Offenheit und jenen Mut zu Experimenten, der Rudimental in den letzten 10 Jahren zu einem der größten Acts der britischen Musiklandschaft gemacht hat.

Ground Control ist der Nachfolger zu Toast To Our Differences, das den Londonern im Jahr 2018 unter anderem die größte UK-Single des Jahres bescheren sollte – „These Days“ feat. Macklemore, Jess Glynne und Dan Caplen. Allein dieser eine Song verzeichnet inzwischen Streams in Milliardenhöhe.

Auch beim eigenen Label der Rudimental-Jungs, Major Toms, ist in den letzten Jahren sehr viel passiert: Zwei wichtige Neuzugänge sind etwa die Singer-Songwriterin MORGAN und der Rapper TIKE, die beide auch auf dem Track „Be The One“ zu hören sind (zusammen mit Digga D). An der Seite von Kolleginnen wie Anne-Marie und Ella Henderson finden sie sich nun in bester Gesellschaft – was Major Toms zu einem der wichtigsten Inkubatoren für kommende Hits aus UK macht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Anzeige