SOUND OF MUNICH NOW OPEN AIR – Alter Messeplatz München

SoundOfMunichNow201810 Jahre Münchner Newcomer

Bereits seit einer Dekade feiert München nun schon die stadteigenen Nachwuchsmusiker im Rahmen der Sound Of Munich Now-Festivals auf dem Gelände des Feierwerks. Zum Zehnjährigen haben sich die beiden Drahtzieher Christian Kiesler (Feierwerk) und Michael Bremmer (SZ Junge Leute) ein besonderes Schmankerl überlegt. Eine Werkschau mit den besten, vielleicht beliebtesten Acts und wohl auch ihren persönlichen Lieblingen der vergangenen zehn Jahre, wurde auf einer Open Air-Bühne ausgetragen. Am gewohnten Format (jede Band/jeder Künstler spielt lediglich eine kleine Auswahl an Liedern) änderte man nichts. Auch die Jubiläumsausgabe sollte damit als Plattform für eine Kurzvorstellung dienen.

Bereits am Nachmittag startete das Festival mit den Indie-Poppern von LVNG, immerhin galt es die Herausforderung zu stemmen, insgesamt zwanzig Bands pünktlich auftreten zu lassen. München gilt ja von jeher nicht als die Stadt, in der urbane Kultur und Eventliebhaberei gefördert werden, somit war eine straffe Planung unerlässlich. Spätestens um 22 Uhr musste schluss sein. Dabei half das Setup sehr, indem zwei Zwillingsbühnen wechselweise bespielt wurden, was keine großartigen Verzögerungen mit sich brachte.

Weiter ging es mit den Stray Colors, die zuletzt Ihr Debutalbum “Atomic Bombs & Pirouettes” veröffentlicht haben, auf ihren Megahit “Pada Kisa” von 2012 heute aber natürlich trotzdem nicht verzichteten. Jungspund Liann ist mittlerweile auch schon seit geraumer Zeit nicht mehr aus der Münchner Musikantenszene wegzudenken und verzauberte mit seinen gefühlvollen Texten auch zu dieser frühen Stunde das Publikum. Der Mann wurde im vergangenen Jahr zurecht auf das Heimatsoundfestival entsandt. Was folgte, war ein toller Auftritt von The King Of Cons, auch wenn die Songs des Duos natürlich besser zu vorgerückter Stunde in einem verschwitzen Club betanzt werden sollten. Eine weitere Zweiercombo rund um Garagenrock-Veteran und Labelchef Amadeus Böhm – Elektrik Kezy Mezy – bot im Anschluss eine sehr gelungene Revue über ihr Werk. Lediglich auf den rauschebärtigen Gast, der talentfrei Kinderinstrumente malträtierte, hätte man verzichten können.

Auch im Zuschauerraum versammelten sich mittlerweile viele Insider der Münchner Szene, die heute nicht selbst auftraten – es war ein bisschen wie ein Familientreffen, zu welchem der verschollene Onkel aus den USA extra angereist ist und die Oma Kuchen gebacken hat.

Mit argen Soundproblemen hatten die Rocker von Murena Murena zu kämpfen – schade. Leider übertrug sich das Störgeräusch eines defekten Kabels ein wenig auf die Stimmung der Musiker und damit auch auf das Publikum. Souverän drehten hernach Ni Sala an der Uhr und katapultieren die zahlreichen Festivalbesucher mit ihrem handgemachten Rock ein paar Jahrzehnte in die Vergangenheit. Starker Auftritt der vier, die mal zu fünft waren und aktuell die Band des Jahres laut der SZ sind. Auch die Jungs von Exclusive gaben sich heute nach langer Pause die Ehre. Und das was sie auf den ganz großen Bühnen einst erlernt haben, können sie noch immer – super routiniert! Gerüchten zufolge darf man sich auf ein neues Album der fünf freuen.

Wie vielfältig die Münchner Künstlerszene ist, wurde spätestens mit den Auftritten der weiblichen Hip Hopperinnen Taiga Trece und Lisaholic deutlich. Aber auch zarte, weltmusikalische Klänge wurden in den heißen, Münchner Frühabend von den Folkern der Moonband und The Marbele Man entlassen. Als es dämmerte ging das Sound Of Munich Now-Open Air mit einem geschichtsträchtigen Konzert von Blek le Roc auf die Zielgerade. Die Jungs hatten während ihrer Viertelstunde Spaß, das Publikum ebenfalls. Mittlerweile hatte sich der Bereich vor den Bühnen auch mit rund 2.500 Besuchern gefüllt. Mit einem Paukenschlag beschlossen Bluekilla mit äußerst tanzbarem Ska das Festival, nachdem sie den dankbaren, Closing-Slot würdig und mit Begeisterung bespielt hatten.

Bitte in fünf Jahren wiederholen! Dann gerne über zwei Tage verteilt und etwas längere Sets der Musiker! (ODI)

Fotos Sound Of Munich Now

Anzeige