Theatron 2014 – Der Musiksommer in der Stadt – Auch in diesem Jahr mit vielen Highlights

40 Jahre Theatron – 1974-2014 – 31. Juli bis 24. August – Beginn: täglich 19 Uhr – Das Programm im Überblick

SINGATS

Do 31.7. Kulturreferat München & EurArt präsentieren:

Express-Brass-Band

Brass-Band-Sound

Das Münchner Kollektiv Express Brass Band zelebriert einen unverwechselbaren Brass-Band-Stil, tief verwurzelt im Jazz, Soul, Afrobeat, mit Einflüssen orientalischer Musik vom Maghreb bis Afghanistan. Die brodelnde subkulturelle Ursuppe ist ein musikalisch-soziales Experiment ohne ideologischen Hintergrund, ohne Hierarchie und ohne Doktrin.

www.expressbrassband.de

Ringsgwandl

Liedermacher, Schauspieler, Kabarettist

Er ist Kardiologe – wenn auch nicht mehr praktizierend – und vor allem ein musikalischer Tausendsassa. Oder um es mit ihm selbst auszudrücken: ein „Multidilettant“, der mit allerlei Preisen ausgezeichnet wurde. „Ich bin ein gesamtgesellschaftliches Seismometer und meine Nadel schreibt die Songs. Mein Hirn ist ein Radiowellenempfänger und mein Maul der Lautsprecher, der die empfangenen Strahlen in Geschichten verwandelt.“

www.ringsgwandl.com

Fr 1.8. Kulturreferat München präsentiert:

HeartBeat Sound feat. DJ Roy

Reggae und Dub

HeartBeat Sound steht für Rocksteady, Roots Reggae, Deejay Style, Digital, Dub und Early Dancehall – präsentiert auf Soundsystems jamaikanischer Tradition. Hinter dem Münchner Reggae- und Dub-Sound verbirgt sich Selektress D-Light. Als Gäste sind die Wahl-Londonerin DeeJay-Lady Jane Bee und der Münchner DJ Roy da: Jane Bee stammt aus Leipzig und ist Mitglied von Outernational Sound. DJ Roy, dessen Wurzeln in Freetown, Sierra Leone, liegen, ist mit seiner kräftigen, tiefen Stimme, seinem tighten Freestyle und seinen positiven Lyrics ein hochkarätiger DeeJay, wie die Sprechgesangskünstler im Reggae heißen.

Cee Pee

Urbane Riddims aus Westafrika

Extra aus Mauretanien und Senegal angereist: Der junge mauretanische Sänger Ali Diallo von Cee Pee tritt zum ersten Mal in München auf, wohingegen sein Band-Kollege, Rapper Xuman aus Dakar, so manchen Münchnern längst über seine Formationen von Pee Froiss bis Natty Dread Soundsystem ein Begriff ist. Mit Xuman hat Ali im Jahr 2012 zur Präsidentschaftswahl im Senegal den Videoclip „Li Lumu Doon“ veröffentlicht, in dem die beiden zu einem rootsigen Beat die Machenschaften korrupter Politiker anprangern. Cee Pee steht für Conscience Positive – positives Bewusstsein.

 

JAZZ IM THEATRON

Sa 2.8. Kulturreferat München & Jazzclub Unterfahrt präsentieren:

Monika Roscher Big Band

Geboren wurde die Monika Roscher Big Band während eines Studienseminars an der Musikhochschule München. Für eine Eigenkomposition erhielt die Jazz-Gitarristin so viel Lob, dass sie beschloss, diesen Weg weiter zu verfolgen; mehr als erfolgreich. Wer traditionellen Swing erwartet, liegt falsch. Zwar sind die Kompositionen, was weiträumige Harmonik und ausgedehnte Soloparts angeht, dem Jazz verhaftet, aber das besondere Augenmerk auf – mitunter filmisch anmutende – Klangtexturen und die farbenreiche, emotional direkt zugängliche Bildhaftigkeit zeugen von einer großen geistigen Nähe zum zeitgenössischen Musikgeschehen von Indie bis Elektro und einer Synthese verschiedenster Stile, die weder konstruiert noch berechnend wirkt. Dafür wurde sie mit dem ECHO Jazz in der Kategorie „Newcomer des Jahres National“ ausgezeichnet.

SINGATS

So 3.8. Kulturreferat München & Spectaculum Mundi präsentieren:

One World Project

A-Cappella

Singen für Toleranz, Gospel und Reggae von Kindern und Jugendlichen aus aller Welt. Dass Musik kulturelle Grenzen sprengt, ist keine Neuigkeit. Wie Musik klingt, wenn 8 junge Sängerinnen und Sänger aus 6 Nationen einen Sound erschaffen, der den Zuhörern die Freudentränen in die Augen treibt, schon. Sie machen Integration hör- und fühlbar. So selbstverständlich, dass man nicht mehr darüber nachdenkt. Rock, Pop, R&B, Jazz, Blues, Brecht, African Music, eigene Songs – ihr Repertoire ist so unterschiedlich wie ihre Herkunft. One voice – one soul – one world!

www.oneworldproject.de

DIE ECHTEN

A-Cappella

Die Echten mögen‘s heiß … besonders im Sommer. Und weil sie das echte(n) Sommerfeeling teilen wollen, fordern sie ihr Publikum auf, gemeinsam ihre Hits zu summen … zu singen, zu schreien, zu tanzen und somit den Sommer mal echt zu feiern!! Mit Mitsinghymnen aus einem Jahrzehnt und kochend neuen Liedern bringen sie das Theatron zum Dampfen … und durch ihre ECHT „schwitzerdütschen“ Verhörer-Texte die Gehirnwindungen zum Transpirieren.

www.dieechten.com

Mo 4.8. Kulturreferat München präsentiert:

Matria

Volksmusik, Standards & Schlager

Das Duo spielt in der ungewöhnlichen Besetzung mit der vielseitigen Sängerin Tamara Lukasheva aus Odessa und dem Allgäuer Multiinstrumentalisten Matthias Schriefl. Zu hören sind vorwiegend Eigenkompositionen und Volksmusikstücke aus den jeweiligen Heimaten der beiden Jazzmusiker. Dazu gibt es ein paar Standards und Schlager. Tamara Lukasheva versteht es, ihre Stimme wie ein Instrument zu benutzen, und verwendet sehr viele Dynamiken und Tonfarben. Manchmal klingt das Duo wie ein alpines Ländlerduo, dann entsteht ein Zwiegespräch zwischen den beiden – und plötzlich hat man das Gefühl, dass eine etwas betrunkene Karnevals-Band, die im Kreisverkehr stecken geblieben ist und mit Justin Bieber jammt, auf der Bühne steht.

www.tamaralukasheva.com

Matthias Schriefl Trio

Alpen-Jazz feat. Tamara Lukasheva & Wiggerl Himpsl

Futuristischer Alpen-Jazz? Wohlklang aus Tradition und Moderne? Im Matthias-Schriefl-Trio wird diese Unmöglichkeit zu einer Realität. Die Band kann gemütlich sein wie eine Milka-Kuh, die ein Edel-Weißkraut wiederkäut, aber verwandelt sich im Handumdrehen in eine New-Orleans-Marching Band, eine Pop-Band mit eingängigen Hits, ein klassisches Kammerensemble mit Mozartpercken oder in eine Allgäuer Version von Tom Waits. Die Instrumente, Stimmen, Körper werden ganz im kindlichen Sinne eingesetzt: Musik, die Spaß macht, und trotzdem voller Tiefe und voller Kreativität steckt.

www.schrieflimhimmel.de

 

KLASSIK IM THEATRON

Di 5.8. Jugendkulturwerk präsentiert:

Orchester Sinfonietta:

unter der Leitung von Hartmut Zöbeley:

Lebensfreude ! – )

Bedrich Smetana „Die Moldau“

Max Bruch „Schottische Phantasie“ für Solovioline, Harfe und Orchester Op. 46

Daniel Röhn, Solovioline; Christian Mayer, Harfe

Hartmut Zöbeley „Clownoper“

Wenn man gesund lebt, dann ist man auch nicht so krank, wenn man stirbt.

Erleben Sie die ausgelassene Stimmung in Smetanas Moldau, die fröhlichen Volksweisen in Bruchs „Schottischer Phantasie“ und die lustige Clownoper von Zöbeley, in der die Hauptrolle nicht zu hören ist …

ab 22:00 Kurzfilme präsentiert vom Medienzentrum München des JFF:

Best of flimmern&rauschen

23V

2013 | Vincent Wild | 6 Min | Animationsfilm

Der mächtige Nahrungsmittelkonzern Pumillo stürzt eine ganze Stadt ins Elend. Die Bewohner geben ihr letztes Geld für die Produkte der riesigen Firma aus. Aber was genau passiert eigentlich hinter den dicken Backsteinmauern von Pumillo? Ein Blick ins Innere einer der Fabrikhallen zeigt, was wirklich in den Speisen steckt. 23V ist eine bitterböse Satire und völlig skurrile Zukunftsvision.

Tai Cheat

2013 | Chili Chopstickz | 5 Min | Spielfilm

Folgende Situation: Du triffst zufällig deinen Schwarm im Park. Plötzlich taucht ein Handtaschendieb auf und bestiehlt sie vor deinen Augen. Wenn das mal nicht die perfekte Gelegenheit ist den Helden zu spielen. Oder verbirgt sich hinter dem Zufall noch etwas anderes…?

Nimbin – Das soziale Experiment

2013 | Jan Fabi | 19 Min | Dokumentarfilm

Nimbin – ein verschlafenes 400-Seelen-Dorf ca. 70 km entfernt von Byron Bay, der östlichsten Stadt Australiens. Einst die Heimat einer kleinen Population von Aborigines, zieht Nimbin heute Touristen aus aller Welt an. Hier gibt es jedoch keine beeindruckenden Bauwerke oder Kilometer weiße Strände zu entdecken, sondern ganz banal – eine etwas verrückte Sub- und Cannabiskultur.

NADA

2012 | CFStudio | 4 Min | Animationsfilm

Kleine Figuren erobern einen Ort, ohne von jemandem bemerkt zu werden, hinterlassen aber rätselhafte Spuren…

Nur ein einziges Mal

2011 | Amelie Menger | 12 Min | Spielfilm

Herr Mohr ist ein einsamer Mann der nichts zu haben scheint als seinen tristen Alltag. Die einzige Kontaktperson ist die Nachbarin Frau Schuck, die mit Tür und Angel Gesprächen versucht, Herrn Mohr aus der Reserve zu locken. Ein erfolgloses Unterfangen, bis eines Tages ein kleiner Kaktus die graue Welt des einsamen Mannes aus dem Gleichgewicht bringt.

Verschöpft

2013 | Arne Hain | 5 Min | Animationsfilm

Ein experimenteller Animationsfilm, der diverse Stop Motion- und Animationstechniken in einer kurzen Geschichte vereint. So schafft es der Film, das Verhältnis eines Künstlers zu seinem Werk zu zeigen. Aktion Pur in fünf Minuten.

A Child’s World

2013 | Jana und Sophie | 4 Min | Animationsfilm

So viel sei verraten: Die Vorstellungskraft eines Kindes schafft es, ganz Alltägliches zu etwas ganz Fantastischem zu machen.

Gesamtlänge 55 Minuten

 

STREETWORK

Mi 6.8. Streetwork München präsentiert:

Junge Talente zeigen zum Thema Weltmusik,

was sie können und wie sie das Publikum begeistern.

Ingünler

Megacombo mit turboarabeskem

Style für eure Tanzfüße

Gurup Shamata

Roman Havasi Style im Hasenbergl gereift, verwurzelt in Thrakya

Steve Voltage

Urbaner High Voltage Gitarrensound

Vigilance of Gipsy Swing

Klassischer Gipsy Swing von jungen Musiker interpretiert.

Django Reinhard ist unsterblich.

STREETWORK – Wir sind ein Team von Dipl. Sozialpädagoginnen und -pädagogen, arbeiten mobil, gehen auf Jugendliche zu – vor Ort, wo sie sich aufhalten. Wir sind Ansprechpartner für deren Anliegen und Schwierigkeiten bei der Lebensbewältigung.

Do 7.8. Streetwork München präsentiert:

Junge Talente bieten mit Kurzauftritten einen Einblick in

den Bereich HIP HOP, RAP, Tanz und Choreographie u. a.

Lea-Won

ist ein erlebenswerter Rap-Typ, der die Grenzen des Genres Rap/HipHop sprengt und dennoch nah am Ursprung bleibt. Sprachspiele zwischen Wortwitz und Klangernst, sowie erstaunlich überraschende Flows machen seine poetische Anti-Alles-Aktion aus.

Nichts zu verliern

kreativer HipHop aus dem Hasenbergl

feat. Singing Bash

Stimme des Soul und R&B aus dem Hasenbergl

Blackhead Bandit

Emek45 & Shorty45 mit neuem Label, like.Bonnie& Clyde sehr direkt mit Herz und Verstand.

TK ONE & Prizzma

Rap und RnB mit Storys zum nachdenken und dahinschmelzen.

X-Crew

Freestyle Tanzgruppe aus Neuperlach.

Eine gelungene erfrischende Mischung zwischen HipHop, House und Krump.

Puppa

Die junge kräftige Soulstimme aus NPL

Denny & Mellow

legen euch singend mit ihren Liedern die Welt zu Füßen.

Däsat249 & TamTam

Deutschrap aus dem Münchner Westen

Massive Noise

bestehend aus Madox und DeGRee, zwei Münchner Beatboxer. Als Voracts von Kool Savas und den Atzen sind sie weit über die bayrische Landesgrenze hinaus bekannt.

Trash

Beatbox Newcomer

STREETWORK – Wir sind ein Team von Dipl. Sozialpädagoginnen und -pädagogen, arbeiten mobil, gehen auf Jugendliche zu – vor Ort, wo sie sich aufhalten. Wir sind Ansprechpartner für deren Anliegen und Schwierigkeiten bei der Lebensbewältigung.

 

ROCKSOMMER

Fr 8.8. EurArt präsentiert:

Groundswimmer

Alternative-Folk-Rock

Melancholische Gitarrenmusik aus den 90ern ist eine der Hauptinspirationsquellen für diese Formation aus München. Rund um den Songschreiber Oliver die Iorio tourt die Band seit 2008 erfolgreich durch Deutschland, aber auch im europäischen Ausland mit Aufenthalten in den USA und Australien.

www.groundswimmer.de

Frank in Fahrt

Pop

Fünf „Jungs“. Im Schatten der 90er aufgewachsen. Ganz kurz vor dem Seitenwechsel beim Generationenkonflikt. Verwirrt, aber ambitioniert. Nett sowieso. Ihre Themen kurz und knapp: a) Raus b) Du / wir c) Was passiert hier eigentlich gerade? d) Party. Hard. Ihre Musik: Pop. Aber über Musik reden ist wie zu Architektur tanzen. Selbst hören hilft dabei weiter. Zum Beispiel im Theatron.

www.frankinfahrt.de

Sa 9.8. EurArt präsentiert:

Stamina

Electro Pop Reggae

El Tiburón und Mr. CEE haben ein neues Album am Start. „New Era“ heißt das Werk und versammelt wieder die vereinten Skills der Partymonster aus dem Münchner Süden. Von Reggae über Latin und Pop zum Dancehall reicht die Verpackung für die ansteckenden Melodien und die pumpenden Beats, die jedes Konzert der Duos zu einem Fest werden lassen.

www.stamina-crew.de

Jamaition

Reggae-Rock

Vier Freunde aus verschiedenen Nationen, die dieselbe Liebe zur Musik teilen. Entstanden aus zwei Bands, die eigentlich nur miteinander jammen wollten. Dabei lassen sie sich nicht in eine musikalische Schublade stecken, sondern leben lieber ihren Sound. Und so mischt sich Rock it Reggae und allem möglichen anderem – zum Jamaition-Sound. Denn: Music is Love…is Passion…is Jamaition!

www.jamaition.com

So 10.8. EurArt präsentiert:

Lambert

Psychedelischer Mundartrock

Maex Huber, Drummer der legendären Band Chief Joseph, kommt mit seinem neuem Projekt zurück. Lampert heißt die Band die handfesten Indierock spielt, durch die bayerischen Texte aber einen ganz besonderen Flow bekommt. Drei Alben gibt es von der Formation. Zuletzt erschien „Ois Werd Guad“.

www.lampert-band.de

Mundwerk-Crew

Bayerischer Crossover

Die Rapper aus dem Chiemgau sind schon recht bekannt geworden, vor allem nachdem Stefan Dettl von La BrassBanda beim Song „Weiß-Blauer“ mit von der Partie war. Befreundet sind die beiden Bands ohnehin, so dass sich Mundwerk Crew und Banda oft die Bühne teilen. Gegründet 2007 als Trio mit zwei MCs und einem DJ, ist die Crew inzwischen zu einer achtköpfigen Live-Band herangewachsen.

www.mundwerk-crew.com

Mo 11.8. EurArt präsentiert:

Slide & Ride

Modern Country

München entwickelt sich zu einer kleinen Country-Hochburg. Bei den letzten Festivals in Pullman City konnten hier einige Bands Preise abräumen. Darunter auch Slide & Ride, die an einem neuen Album arbeiten mit eigenen Stücken, die Country und Rock vermengen, jenseits der ausgetreten Hillbilly-Pfade.

www.slideandride.de

 

Light Flight

Alternative Folk

Fast schon kammermusikalisch klingt der Folk von Light Flight. Die Band verbindet Klassik, Rock und Folk und mischt elektronische Elemente mit akustischen. Den Musikern gelingt es, auf ganz besondere Weise die Instumente miteinander zu verweben und verzichten auf effekthascherische Protzerei.

www.lightflight-band.de

Di 12.8. EurArt präsentiert:

Running Choke

Alternative-Pop-Rock

Ihr Ziel: Musik zu schaffen, die sie selbst lieben und die auch ihre Fans inspiriert. Und das machen sie mit einer Mischung aus einprägsamem Pop, melodiösen Post-Rock bis zu Alternative. Eine Mischung, die sie schon bis nach Los Angeles gebracht hat.

www.running-choke.com

Candelilla

Noise

Candelilla reizen das Konzept Band bis an seine Grenzen aus. Seit ihrer Gründung im Jahre 2007 nummerieren sie ihre Stücke chronologisch, anstatt ihnen Titel zu geben. Dieses Vorgehen erinnert an wissenschaftliche Experimente – und kommt nicht von ungefähr. Denn die All-Girl-Band, die ihr zweites Studioalbum, das Noise-Feuerwerk „Heart Mother“, in Chicago mit Steve Albini aufgenommen hat, forscht eine Frage aus: „Wie echt können wir eigentlich sein?“. Und so wenden, drehen, und verkanten sie ihre Stücke.

www.candelilla.de

ab 22:00 Kurzfilme präsentiert vom Medienzentrum München des JFF:

Best of Bunter Hund

Déjà-Vu

2012 | Georg Pelzer, Deutschland | 3:15 Min | Experimentalfilm

Haben Sie nicht auch manchmal das

Gefühl, dass Sie das alles schon mal irgendwo gesehen haben?

Eat

2012 | Moritz Krämer, Deutschland, | 7:40 Min | Spielfilm

Wenn Models essen könnten …

Cold Star

2011 | Kai Stänicke, Deutschland | 7:03 Min | Spielfilm

Eine merkwürdige Begegnung zwischen einem jungen und einem älteren Mann löst eine Kettenreaktion im Hallenbad aus.

One Shot

2011 | Dietrich Brüggemann, Deutschland | 11:18 Min | Spielfilm

Ein Film über Integration. Oder doch nicht?

Harald

2013 | Moritz Schneider, Deutschland | 6:40 Min | Animationsfilm

Harald ist Wrestler. Getrieben von seiner ehrgeizigen Mutter hat er unzählige Trophäen gewonnen. Doch Haralds eigentliche Liebe gilt den Blumen.

Volkspark

2011 | Kuesti Fraun, Andreas Neckritz, Deutschland | 7:03 Min | Spielfilm

Frank Petzke, Ex-Unternehmensberater, will sich angesichts der Wirtschaftskrise mit einem neuen Konzept wieder in die Mitte der Gesellschaft zurückverdienen.

Der Pinguin / The Penguin

2012 | Annette Jung, Deutschland | 7:15 Min | Animationsfilm

Vorsicht, wenn der Pinguin zu Besuch kommt!

Wäschespanner

2012 | Robert M. Hennefarth, Deutsch-land | 2:50 Min | Experimentalfilm

Ist Udo ein Spanner oder alles nur ein Missverständnis?

Gesamtlänge 53 Minuten

 

Mi 13.8. EurArt präsentiert:

Concept Chaos

Metal-Punk-Rock

Nomen ist Omen bei dieser Münchner Band um die charismatische Sängerin Maike. Das Eindimensionale liegt den Musikern gar nicht, und so wechseln sich zarte Momente und brachiale Sounds ab. Manchmal ist es düster, manchmal ist es spaßig. Ihre Lieder sind wie das Leben, sagen Concept Chaos. Denn auch da ist nicht immer alles weiß oder schwarz.

www.conceptchaos.de

Goya Royal

LoFi Indie-Folk

Kleinteile aus der Flohmarktkiste der Pop-Kultur, liebevoll verlötet und verschraubt. Reduziert auf das Wesentliche, mit deutschen Texten über das alltägliche Unglück im Glück. 2013 haben sie ihren zweiten Longplayer „Wir haben hier nichts verloren“. Den haben sie natürlich dabei, wenn sie ins Theatron kommen. Wobei sie auf der Bühne im Olympiapark durchaus einiges verloren haben …

www.goyaroyal.de

Do 14.8. EurArt präsentiert:

Tourists in a Daydream

Progressive Funk

Ganz leichtfüßig kommt der Sound dieses Sextets daher. Die Musiker aus so unterschiedlichen Orten wie Landshut, Landau, Würzburg, Berlin und München spielen eine eigenwillig verträumte (siehe Name) Popmusik mit progressiven Elementen und dem Drive des Funk.

www.touristsinadaydream.de

Vait

Deutscher Gitarrenpop

Deutsche Texte plus kräftiger Gitarrensound – und das nicht zu glatt. Vait haben sich in den letzten Monaten weit nach vorne gespielt. Zum Beispiel ins Vorprogramm der LaBrassBanda (deren Mitglieder auch musikalisch bei Vait mitgeschrieben haben) oder dem von Foreigner, Django 3000 und anderen. Ins Theatron kommen die vier Musiker aus Bad Aibling mit ihrer aktuellen Platte „Ab hier kann ich allein“.

www.vaitmusik.de

Fr 15.8. EurArt präsentiert:

Call Me Camillo

Pop & Rock

Call Me Camillo mag Popmusik in besonderer und internationaler Besetzung. Ihre Songs sind eindringlich und beschreiben Schönheit und Hässlichkeit des Lebens in einer musikalischen Sprache, die auffordert, den Moment zu genießen. Wenn in den energiegeladenen Pop- und Rocksongs kraftvolle Bläser über dem Groove strahlen, reißt CallMeCamillo mit – extravagant und unkompliziert.

Palo Santo

World Latin Mestizo Musik

Eine explosive Mischung aus Latin & Reggae, aus Cumbia & Reggae, Socca & Afro und Balkanbeats, die Barrieren sprengt und Menschen zusammenbringt, Alle Stücke sind selbst komponiert und bringen jedes Bein zum Tanzen. Die Musiker von Palo Santo kommen aus Chile, Argentinien, Bolivien und Deutschland. Mit ihren Klängen zaubern sie sämtliche Lethargie und schlechte Laune weg.

www.palo-santo.de

 

Sa 16.8. Feierwerk präsentiert:

Redwine Tunes Label Night

King Of Cons

Indie, Folk

Der „Talking Pets“-Sänger Franko Van Lankeren realisiert mit dem Projekt KING OF CONS seine Leidenschaft für handgemachte Musik. Ganz reduziert und in alter Folk-Tradition begleitet er sich selbst, nur mit einer Gitarre und einer Mundharmonika. Seine Songs sind vor allem eines: ehrlich und echt! Die Texte beschränkt er ganz bewusst auf das Wesentliche: auf eigene, aus dem Leben gegriffene Geschichten, die er mit einem feinen Gespür für Melodien und Bilder vorträgt.

Nick & The Roundabouts

Singer / Songwriter

Hinter dem Pseudonym bzw. der imaginären Band THE ROUNDABOUTS verbirgt sich der Singer/Songwriter Nick Sauter, der seine Zuhörer mit einer puristischen und schnörkellosen Performance verzaubert. In seinen entwaffnend ehrlichen, aufrichtigen und geradlinigen Songs verbindet er den Alternative Country eines Ryan Adams mit der Spielfreude von Bruce Springsteen und die Zerbrechlichkeit eines Damien Rice mit der nie erlöschenden Zuversicht von Tom Petty.

Triska

Folk, Indie

Minimal-Folk, viel Aussagekraft, Tiefe und Witz: stets leise unterhaltend, vollkommen entschleunigt und dabei immer höchst gefühlvoll. Mal fröhlich oder komisch, mal nachdenklich oder traurig, aber immer neugierig. Sie wirken introvertiert, wie ganz und gar aus der Zeit gefallen, und gerade deshalb sind sie so unwiderstehlich. Ein Kleinod der Ruhe, der Einkehr und des Innehaltens. Heidi Triska (Gesang) und Gerald Huber (Gitarre, Keyboard) sind seit 25 Jahren ein Paar, musikalisch, aber auch privat.

So 17.8. Feierwerk präsentiert:

Gabriel Miller Phillips

Singer / Songwriter, Folkrock

Wunderbar entspannt balanciert der außergewöhnliche New Yorker Künstler mit seinen gefühlvollen Songs und intelligenten Texten zwischen Pop, Indie und Dream-Folk. Der fesselnde Gesang des Wahlmünchners ist ähnlich gefärbt wie die Stimmen von Neil Young, Robert Smith oder Jeff Buckley. GABRIEL MILLER PHILLIPS hinterlässt mit der geballten Power seiner Gitarrensounds einen bleibenden Eindruck und seine Melodien und Refrains setzen sich im Ohr fest.

Ardhi Engl & Geoff Goodman

Experimental

„Metal, wood and wire“: Virtuos und mit hintersinnigem Humor kombinieren die beiden Gitarristen und Klangabenteurer intelligenten, zeitgenössischen Jazz und klassische Gitarre mit experimentellen Sounds. In ARDHI ENGLs skurrilen Klangkonstruktionen finden sich neben diversen Saiteninstrumenten auch Blasinstrumente oder beides gleichzeitig. Eigenwillig und voller Neugier erforschen die Beiden die Grenzen zwischen neuer, ethnischer und auch klassischer Musik.

Mo 18.8. Feierwerk präsentiert:

The Marble Man

Indie

Der außergewöhnlich talentierte Sänger, Songschreiber und Multiinstrumentalist beherrscht die hohe Kunst des Weglassens. Bei ihm hat jeder Ton eine Funktion, jeder Akkord führt zu etwas hin oder löst etwas ein. Mit traumwandlerischer Sicherheit bringt THE MARBLE MAN die Elemente zusammen, die einen guten Song ausmachen. Das perfekte Gleichgewicht zwischen Strenge, schwelgerischer Opulenz und schlichter Schönheit bewirkt, dass jedes seiner Lieder für sich allein bestehen kann.

The Moonband

Folk

Mit mehrstimmigem Gesang, zarten Melodien und rhythmischen Folk-Tunes macht THE MOONBAND bezaubernde, verträumte und manchmal auch melancholische Musik und entfaltet eine Welt zwischen Traum und Realität. Ein Piano öffnet Räume, eine E-Gitarre erzeugt kraftvolle, warme Klänge und vom Standbass über Slidegitarre, Banjo, Mandoline oder Bouzouki bis hin zum Glockenspiel setzt THE MOONBAND eine umfangreiche Kollektion an Instrumenten ein. Einfach zeitlos schön ist das!

 

Di 19.8. Feierwerk präsentiert:

Flowerstreet Records Label Night

Achtung: Beginn bereits um 18:00 Uhr

The Turningons

Britpop

Mit frischem, teils sphärischem Britpop-Sound beziehen sich die fünf Jungs aus Neumarkt auf die Musik von „Travis“, „Oasis“ oder „Coldplay“. Energie ist das Schlagwort bei dieser gut eingespielten Band. Der Gesang ist sehr emotional. Die Gruppe kann herzhaft rocken, kreiert schöne Melodien, und die Gitarren können auch einmal richtig beißen. Ihr sympathisches Debütalbum „Spinning Around“ ist konsequent mit 60er Jahre Equipment analog aufgenommen und klingt dadurch wunderbar direkt.

Swallow Tailed

Indie, Folk

Vier Müsli-Freunde, eine junge sympathische Band. Aus dem Münchner Süden, trotzdem pleite. Mit zwei Gitarren, einem Bass und einem Schlagzeug kreieren SWALLOW TAILED schnörkellosen Indie-Folk. Ihre Musik ist teils nachdenklich und melancholisch, teils fröhlich und dynamisch. Das Publikum überzeugen sie mit catchy Melodien, intelligent arrangierten Kompositionen und einer ausgewogenen Mischung aus emotionalen Stücken und fröhlichen, tanzbaren Stimmungsmachern.

The Capitols

Alternative

Die junge Münchner Band wechselt von schweißtreibenden Tanznummern oder knalligen Mitsingsongs zu dynamischem Balladenrock oder melancholischen, fast meditativen Stücken und kehrt zurück zu treibenden Rhythmen und Melodienlinien. Gerne kombiniert sie ihre frischen Alternative- und Indie-Sounds mit für das Genre außergewöhnlichen Klängen, wie denen einer Barockflöte oder mit ein paar oldschoolmäßig auf einer Blues-Gitarre gespielten Akkorden.

Sarah Sophie

Folk

Traurig und doch fröhlich. Zerbrechlich und doch stark. Gerade ihre emotionale und musikalische Vielseitigkeit macht die junge Musikerin und Songwriterin zu dem, was sie ist. Ungekünstelte Lieder, subtiles Gitarrenspiel, ihr unaufgeregter, einfühlsamer Gesang und ihre starke Livepräsenz machen ihre Konzerte zu einem Erlebnis, das im Gedächtnis haften bleibt. Das ist auch auf ihrer ersten Veröffentlichung „Looking for Perception“ zu hören – und bald gibt es eine neue Platte.

50/50

Indie

50/50 – „The most handsome girls on this planet“ – haut die Songs nur so raus: eingängigen, perfekt arrangierten Indie-Pop, mal rockig, mal mit knackigem Bass, mal sphärisch mit Synthie-Klängen. Schon mit der Band „List“ als „The next big thing“ gehandelt, hat Felix Hofer im Oktober 2013 zusammen mit seinem Bruder Jonas innerhalb von sechs Wochen das komplett neue Projekt aus dem Boden gestampft, um u.a. als Support auf der ausverkauften Tour der „Sportfreunde Stiller“ zu spielen.

Elektrik Kezy Mezy

Lo-Fi-Indie-Punk

Die Wucht und Intensität, mit der Amadeus Böhm und Frank Feiler ihren Garagen-Beat auf die Bühne bringen, gleicht einem Stromschlag. Übersteuerte Gitarrenriffs krachen auf präzise und knüppelharte Drumbeats – direkt, ehrlich und vor allem: laut. Bekannt für ihre exzessiven Liveshows gehen sie nicht gerade zimperlich mit ihren Instrumenten und Stimmbändern um. Das haben sie bei zahlreichen Konzerten – u.a. als Toursupport von „Little Barrie“, „Baskery“ und den „Alabama Shakes“ – bewiesen.

 

ab 22:00 Kurzfilme präsentiert vom Medienzentrum München des JFF:

Best of Jufinale

Herr Peter und das Huhn

2013 | Leonard Billeke, Felix Reichert, Hannes Maar, Alexander Ortwein und Julius Rosen | 6 Min | Spielfilm

Bei Herrn Peters zieht ein Huhn ein. Das anfangs gute Verhältnis der beiden verschlechtert sich zusehends, bis Herr Peters einen Verdacht bekommt…

Seek

2013 | Florian Dawel & Sebastian Plank | 4 Min | Animationsfilm

Die Geschichte eines Jungen, dessen Plüschlöwe kaputt gegangen ist. Völlig allein begibt er sich auf die Suche nach dem fehlenden Teil. – Computeranimation.

König Ludwig

2012 | Jonas Julian Köck & Team | 5 Min | Spielfilm

Friedrich und Ludwig sind im verschneiten Bayerwald auf der Suche nach einem ewigen „Platz’l“ für den todgeweihten Ludwig. Friedrich lehnt diese absurde Aktion ab, er hat Angst vor dem bevorstehenden Abschied. Doch Ludwig kann seinem Lebensgefährten diese Furcht nehmen…

Rotwild

2013 | Filmgruppe „HAW-Team“ aus Amberg | 7 Min | Spielfilm

Eigentlich wollten Sven und Hans nur Rotwild jagen.

Heimat

2012 | Daruma Films | 10 Min | Spielfilm

Auf einer Landstraße stößt Johanna mit der kongolesischen Asylbewerberin Lucille zusammen. Da das Rad kaputt ist, müssen sie ihren Weg gemeinsam fortführen und kommen sich näher. Doch schon bald wird deutlich, dass der Schein der Heimat-

idylle trügt …

Hinter rotem Samt

2012 | Martin Kießling, Alexander Vexler | 20 Min | Spielfilm

Eine junge Frau wird in einer Boutique von einem Fremden angesprochen, der sich als Fotograf vorstellt.

In seinem Studio stößt sie auf Indizien einer grausamen Tat…

Gesamtlänge 52 Minuten

MOOSACH GOES THEATRON

Mi 20.8. Kulturreferat München präsentiert:

Die Linie 1 Kulturverein München-Moosach e.V. macht Oper:

Die Zauberflöte

von Wolfgang Amadeus Mozart

Kammermusikfassung in einem Arrangement von Andreas N. Tarkmann

Zu seinem 25-jährigen Bestehen hat sich die Linie 1 zusammen mit seinem Stadtteilprojekt „Moosach macht Oper“ ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: „Die Zauberflöte“ zu inszenieren. Hochkarätige Solisten, ein Chor und ein Kammerorchester verwandeln das Theatron in den Schauplatz der beliebten Märchenoper, bei der Prinz Tamino mit Hilfe seiner Zauberflöte seine Pamina aus den Händen des Hohepriesters Sarastro befreien soll. Begleitet vom Vogelfänger Papageno muss er viele Abenteuer bestehen und sich so einigen Prüfungen unterziehen. Ob seine Liebe stark genug ist? Und was führt die geheimnisvolle Königin der Nacht im Sinn? Regisseurin Kristina Wuss verbindet gemäß dem Motto „poetisch und heutig“ lokale Elemente mit den märchenhaften Elementen der Zauberoper.

Gefördert durch: Kulturreferat der Landeshauptstadt München, Bezirk Oberbayern, Kulturstiftung der Stadtsparkasse München und Stadtwerke München.

 

ROCKSOMMER

Do 21.8. Feierwerk präsentiert:

G.Rag / Zelig Implosion

No Wave

„NoBlues = NoWave. It‘s just a guitar, a running beat & a word you could use for…. Minimal, hart, direkt. Hear & feel for yourself. Go start your own band!“ Das Ende 2013 entstandene Projekt von Andreas Staebler aka g.rag und m.zelig (human beatmachine bei „Los Hermanos Patchekos“ und „Die Landlergschwister“) setzt als selbsternanntes NoWave-Duo einen Kontrapunkt zu all den Neotraditionalisten. Schön trashig nach vorne gespielte Musik. Klingt wie gewohnt, nicht wie irgendwer.

4 Shades

Indie, Blues

Das gemeinsame Projekt von Ivica Vukelic (Club 2-Konzertveranstalter, Delta-Blues-Gitarrensammler, Dis*ka u.a.), Albert Pöschl (Echokammer-Labelbetreiber, Dis*ka u.a.) und Martin Rühle überzeugt mit Pirouetten drehenden Gitarren und leise klöppelndem Schlagzeug, die beide um die Kunst der eleganten Zurückhaltung Bescheid wissen. 4 SHADES erinnern an Tom Waits, Neil Young oder Canned Heat. Der Sound der Münchner ist ohne Spierenzchen, einfach traumhaft schön.

Fr 22.8. Feierwerk präsentiert:

Sprungbrett Showcase

Darcy

Singer / Songwriter, Acoustic

Seine Musik ist minimalistisch arrangiert, geprägt von Hall, melancholischen Texten und DARCY‘s emotionaler Stimme. Der 1995 geborene englisch-französische Singer/Songwriter Xavier D‘Arcy ist ein „Mongrel“: eine Mischung aus verschiedenen Kulturen, Sprachen und Erfahrungen. In seinem Leben hat er schon einiges gesehen, ist nicht weniger als elfmal umgezogen und jetzt – in seiner Adoptivheimat München angekommen – mit seiner Indie- und Folkmusik durch die Clubs unterwegs.

Paintball Brownies

Jazz, Funk, Pop, Rock ’n’ Roll

Post-Disco zum Tanzen und Lieben. Die siebenköpfige Combo tritt an mit einer klaren Intention: Sie haben Spaß am Spiel und wollen Spaß machen, aber mindestens genauso viel Liebe verbreiten. Dies vollbringen sie mit einer facettenreichen Mischung aus Funk, Pop, Jazz, Fusion und Rock ’n’ Roll. Sphärische Klänge und luftige Offbeats wechseln über eine melodische Bassline zu einem eingängigen Reggae-Groove. Auf Balladen folgen mitreißende Bläsernummern oder Chansons.

The Tonecooks

Indie

Ursprünglich nannten sie sich „Pasta before Practice“, trafen sich Anfang April 2013 in Tils Wohnzimmer, spielten einige Akustiklieder zusammen, komponierten einige Songs und machten damit Straßenmusik. Aber das ist ja vollkommen egal, denn was zählt sind die Nudeln, die sie zusammenhalten. Mittlerweile machen Julius (Leadgitarre und Gesang), Til (Jazzgitarre und Gesang), Adam (Bass) und Nico (Schlagzeug und Percussion) kraftvollen Indie-Rock.

The Living

Rock, Pop, Alternative

Beim Finale des „SPRUNGBRETT“-Wettbewerbs im Feierwerk hat sich THE LIVING am 5. Juni den Titel „Münchner Band des Jahres 2014“ erspielt. Indiepop-Combo tritt an mit dem Ziel, Musik zu machen, die sowohl dem Publikum als auch ihnen selbst gefällt. Seit ihrer Gründung ist die Formation, bestehend aus Johannes und Katharina Würzberg, Simon Holzinger sowie Katrin und Karlo Röding, rasch gereift, hat 2012 ihre erste EP und 2013 die schöne Single „Love A Soul“ veröffentlicht.

 

Sa 23.8. Feierwerk präsentiert:

No Snakes In Heaven

Singer / Songwriter, Folk

Americana, Alternative Folk – 100 Prozent handgemacht: Die Singer/Songwriterin Micha Voigt komponiert und schreibt ihre zeitlosen Songs selbst. Begleitet wird sie von Melanie Kraus am Cello und dem Gitarristen Matthias Haupt. „… Once a girl, now woman, wife …“: Ihre Songs erzählen von Glück, Segen und Zufriedenheit, aber auch von einem Leben, in dem Stolpersteine auftauchen, Umwege notwendig sind und davon, wie wichtig Atempausen sind, um endlich anzukommen.

Sharyhan Osman

Singer / Songwriter

Die deutsch-ägyptische Sängerin begreift Musik auf ihre ganz eigene Art und Weise. In ihren eingängigen, ungekünstelten, beschwingten und auch „bittersüßen“ Liedern spiegeln sich die Sucht und die Neugier nach Leben, die SHARYHAN OSMAN – Tochter einer Opernsängerin – schon immer zum Schreiben und zu ihrer Musik inspiriert haben. In leichten Nuancen fasst sie musikalisch ihre arabischen Wurzeln auf und kombiniert sie mit elektronischen „westlichen“ Elementen.

Luko

HipHop, Electronica

Irgendwie entrückt, entschleunigt und eindringlich sind die Songgebilde, die Sängerin Tahnee Matthiesen und Produzent Provo (Boshi San, Edgar Wasser u.a.) sowie verschiedene Gastmusiker_innen aus Elementen von TripHop, Jazz, HipHop und Downbeat entwerfen. Kühle Keyboardklänge, düstere Samples, zurückhaltende aber dynamische Beats lassen Tahnee Matthiesens Stimme viel Raum. Mit ihrem Gesang bringt sie ganz viel Seele und Gefühl zum Ausdruck.

So 24.8. EurArt präsentiert:

KaLi

Progressive Rock

Alternative, Progressive, Stoner Rock – das ist die musikalische Mischung von KaLi, vier Herren und einer Dame aus Regensburg. Ihr aktuelles Album haben sie „Samsara“ betitelt. Und damit kommen sie zum Abschluss des Theatrons auf die Bühne am Olympiapark.

www.youtube.com/user/KaLiopenmind

Sahara

Progressive Rock

Beim allerersten Konzerttag des Theatron RockSommers waren sie der Headliner: damals, vor 40 Jahren mit den Bands Sonnenschiff und Saffran als Vorgruppen. Zum Jubiläum, das ist ganz klar, dürfen sie nicht fehlen: Sahara. Heute bringen sie uns das Feeling der 70er Jahre zurück, ganz stilecht und authentisch. Sie sind virtuos, lyrisch und reich an Improvisationskunst. Damals wie heute. Sahara eben.

www.sahara-music.de

 

quelle: Arbeitsgemeinschaft THEATRON Musiksommer

Anzeige