Tove Styrke – Neues Album “Sway”

tove_styrke_swayEs ist der Follow-Up ihres zweiten Longplayers „Kiddo“ aus dem Jahr 2015. „Das Album hat den allergrößten Spaß gemacht, es war beängstigend (auf eine du-wachst-morgens-auf-und-fragst-dich-warum-du-dich-überhaupt-auf-so-etwas-einlässt Art und Weise) und wahnsinnig interessant (es klingt vielleicht so, als würde ich hier maßlos übertreiben, aber diese Musik hat die vergangenen eineinhalb Jahr meines Lebens bestimmt). Ich bin wirklich stolz auf das Ergebnis. Viele der Gefühle wollte ich eigentlich mit ins Grab nehmen, anstatt dessen hab ich sie jetzt auf dieses Album gepackt! Was für ein Spaß! Ich hoffe, dass die Menschen etwas damit anfangen können.“

Noch immer ist die Euphorie bei Tove Styrke über ihren verdienten Sieg als “Pop Artist Of The Year” beim renommierten schwedischen P3 Guld Award im Januar groß, da muss sich die Sängerin und Songwriterin schon auf einen ereignisreichen Frühling vorbereiten. Nachdem sie Ende vergangenen Jahres eine beeindruckende Coverversion der Lorde-Single „Liability“ veröffentlicht hatte, hat sie den neuseeländischen Superstar im März auf ihrer US-Tour begleitet.

Im Herbst 2017 hatte Styrke die Single „Mistakes” veröffentlicht, die großartige Kritiken erhielt und vom Online-Magazin Idolator als „minimalistischer Elektropop mit maximaler Wirkung“ beschrieben wurde. TIME bescheinigte der jungen Schwedin die Fähigkeit, sich „in der Welt des zeitgenössischen Pop ihren eigenen Lieblingsplatz“ eingerichtet zu haben. Der Track erreichte Platz eins bei Hype Machine und verzeichnete schnell fast neun Millionen Spotify Streams. Das Video zum Song zeigt Styrke als Braut auf der Flucht in einer Story mit unerwartetem Twist. „Der Song handelt davon, seine Fehler anzunehmen, sich einfach freien Lauf zu lassen und nicht zu versuchen, immer perfekt zu sein“, erläutert sie. „Die Braut ist für mich ein schönes Bild für ‚Perfektion’ und es hat großen Spaß gemacht, die Sache zu verdrehen… sie flüchtet zu sich selbst zurück und rennt nicht vor sich davon.“ Zu den ganz großen Fans des Songs zählt u.a. Shawn Mendes, der „Mistakes“ in einem Interview mit dem NME als einen seiner Lieblingssongs des Jahres 2017 nannte.

Vor „Mistakes” erschien im Frühling 2017 die Single „Say My Name”, die vom Rolling Stone auf Platz elf der „Top Songs of 2017” gewählt wurde. Auch Sam Smith, Clean Bandit und Lena Dunham sind Fans des Songs, der über dreizehn Millionen Spotify Streams verzeichnete und ihre erste Veröffentlichung seit ihrem US-Debütalbum „Kiddo“ war. „Say My Name“ erreichte Platz elf der Spotify US Viral 50 Charts und Platz zwölf der Global Viral 50 Charts. Darüber hinaus erhielt der Song, der ebenfalls Platz eins bei Hype Machine erreichte, das offizielle “Lorde Approval”, die Sängerin nahm “Say My Name” in ihre „Homemade Dynamite” Spotify Playlist auf. Der VICE-Musikkanal Noisey adelte ihn mit den Worten: „Der beste Song, der jemals von einer Person geschrieben wurde.“

In ihrer schwedischen Heimat wurde Tove Styrke bereits mit Platin ausgezeichnet und für einen Grammy nominiert. Ihren Aufstieg zum Superstar verdankt sie ihrem Album „Kiddo“, das die Hitsingles „Borderline“, „Ego“ und „Number One“ hervorbrachte. Der Longplayer bescherte ihr eine Headliner-Tour durch die Vereinigten Staaten, einen Auftritt beim SXSW und in der TV-Show „Late Night with Seth Meyers“.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=dFVy5M3pceE

Ab 23. Mai begleitet sie nun Popstar Katy Perry auf ihrer Europa-Tour und wird in dieser Zeit auch zweimal in Deutschland (Köln & Berlin) zu Gast sein.

Konzerte: 

May 23 // Cologne, Germany @ Lanxess Arena
May 24 // Antwerpen, Belgium @ Sportpaleis
May 26 // Amsterdam, Netherlands @ Ziggo Dome
May 27 // Amsterdam, Netherlands @ Ziggo Dome
May 29 // Paris, France @ Accor Hotels Arena
May 30 // Paris, France @ Accor Hotels Arena
June 1 // Zurich, Switzerland @ Hallenstadion
June 2 // Bologna, Italy @ Unipol Arena
June 4 // Vienna, Austria @ Stadthalle
June 6 // Berlin, Germany @ Mercedes-Benz Arena
June 8 // Copenhagen, Denmark @ Royal Arena
June 10 // Stockholm, Sweden @ Globe Arena