UKW Frequenz für BR Jugendprogramm PULS

Große Social-Media-Aktion: Hunderte von jungen Künstlern, Bands und Musikliebhabern aus ganz Deutschland unterstützen UKW-Pläne für PULS

Die Chartstürmer Milky Chance, die TV-Moderatorin und Rapperin Nina „Fiva“ Sonnenberg, die bayerischen HipHop-Legenden Blumentopf und die Berliner Band Bonaparte – sie alle setzen sich mit einer großen Aktion für die UKW-Verbreitung des BR-Jugendprogramms PULS ein. Hunderte von Musikern aus ganz Deutschland, zahlreiche Bands, Sportler und junge Autoren haben sich gestern über Twitter, Facebook und andere Kanäle Gehör verschafft. Sie alle unterstützen das Vorhaben des Bayerischen Rundfunks, das bisher lediglich digital und im Netz ausgestrahlte Jugendprogramm PULS über UKW zu verbreiten.

„#sagmaldeinermama … die Klassik wird nicht abgeschafft“, postete die Augsburger Sängerin MarieMarie, „PULS, das junge Programm vom Bayerischen Rundfunk, braucht aber die UKW-Frequenz, damit neue Bands aus Bayern und der Welt eine größere Chance haben von Euch gehört zu werden.“ Als einen „Lichtblick der deutschen Radiolandschaft“ bezeichnete der Hamburger Singer/Songwriter Enno Bunger PULS und klärte seine über 15.000 Fans bei Facebook auf: „Kurioserweise fehlt es ausgerechnet hier aber an einer UKW-Frequenz.“ Auch die junge Band Exclusive aus München, die 2013 den New Music Award – einen Newcomerwettbewerb der jungen Hörfunk-Programme der ARD – gewonnen haben, forderten ihre Fans zum Support auf: „Es geht um euer Radio […] Damit es in Bayern auch eine Radiobühne für junge Musiker, Bands, Extremsportler, Schauspieler, Schriftsteller, etc. gibt“.

Die erfolgreiche Landshuter Elektro-Band Frittenbude wandte sich an ihre knapp 150.000 Facebook-Fans: „Auch junge Menschen wollen Radio hören und besonders nicht immer dasselbe, was da eh schon seit Jahrhunderten läuft. Daher braucht auch Bayern ein wunderbares Jugendradio und das nicht nur im Internet drin sondern auch draußen bei Mutter Natur. Junge Menschen sind das Holz im Feuer der Kultur.“

Um den Auftrag zu erfüllen, auch junge Gebührenzahler mit einem anspruchsvollen öffentlich-rechtlichen Angebot zu erreichen, plant der BR, dem engagierten Jugendsender PULS ab 2016 eine UKW-Frequenz zu geben. Die letztliche Entscheidung aber liegt beim Rundfunkrat: Das Gremium muss diese Pläne genehmigen. Zu einer Abstimmung darüber könnte es bereits diesen Monat kommen.

Unterstützer der UKW-Pläne für PULS können sich derzeit in der Petition „PULS: UKW-Frequenz für BR-Jugendsender“ bei change.org eintragen.

Zahlreiche Beiträge von jungen Künstlern und Bands finden sich bei Twitter und Facebook über das Hashtag #sagmaldeinermama

 

PULS unterstützen:

Facebook: https://www.facebook.com/ukwfuerpuls

Anzeige