Kein Ende in Sicht – “End Up Here” von Claire im Videocheck

2015 haben sich Claire als Kurzfilmer ausprobiert, heute konzentriert sich die Band hauptsächlich wieder auf die Musik, doch der visuelle Anspruch ist geblieben. Passend zu ihrem neuen Song “End Up Here“ haben Claire natürlich auch wieder ein Video vorgelegt und das kann sich sehen lassen.

Claire setzen auf düstere Farben, feine Perspektiven und energetische Kontraste, statt auf hochgestochene Inszenierungen. Zu den typisch elektronischen Melodien bewegt sich die Kamera zwischen dichten Rauchwolken und weitem Panorama. Die Reise führt durch verlassene Dörfer, einsame Schmiedkunst wird übermannt von industriellen Perspektivwechseln. Im Raureif geht es bergauf und bergab, bis Wasserfälle und Hirten von brechenden Wellen und weißer Gischt abgelöst werden. Zwischen den Landschaften etabliert sich währenddessen immer wieder eine moderne Tänzerin und lässt sich treiben. Eine verlassene Fabrikhalle wird zu ihrer Bühne und gibt der Atmosphäre ein Gesicht.

 

 

„End Up Here“ ist genau das Richtige für diesen Moment, in dem man sich fragt, wie man bloß hier gelandet ist. Ob positiv oder negativ, mit dem perfekten Fernblick auf der Spitze des Berges endet das Video mit einem Moment zum Durchatmen. Ausblick statt Ende in Sicht, der Vorbote ihres neuen Albums „Tides“ bietet einen versöhnlichen Abschluss mit Ohrwurmpotenzial.(P.P.)

foto: universal music