Atemlos – Samy Deluxe in der Münchner Tonhalle

Samy DeluxeGroße Geschütze wurden am 29. März in der Münchner Tonhalle aufgefahren. Obwohl der Abend im Zeichen des Hip Hop stand, war im Rahmen der MTV-Unplugged-Reihe ein ganzes Klang-Ensemble beteiligt. Samy Deluxe platzierte eine zwölfköpfige Band um sich, bestehend aus Drums, Gitarre, Streichern, Background-Chor, Posaune und Trompete.

Dass Samy Deluxe ein Meister seiner Technik ist, brauchte der afrodeutsche Musiker nicht lange zu beweisen. Atempausen waren an diesem Abend überbewertet, Samy Deluxe rappte sich, von Selbstverständlichkeit getragen, in enormer Geschwindigkeit durch seine Zeilen, so, dass einem schon beim bloßen Zuhören die Luft weg blieb. Von Atemlosigkeit bei Samy währenddessen keine Spur.

Doch auch die langsamen Töne standen dem gebürtigen Hamburger gut. Einzig von einer Gitarre begleitet durchbrach „Superheld“ die bisher von Kurzlebigkeit geprägte Atmosphäre der Show. Es folgte ein Song für alle Mütter: „Alles ist vergänglich, Mamas Liebe ist für immer“ sendete Samy bedacht durch den Raum. Cello und Geige vertonten die Familiengeschichte in „Von Dir Mama“. Dann nahmen die Songs wieder Fahrt auf und die Dramaturgie des Abends schloss einen Bogen zum energischen Beginn der Show.

Jeder einzelne Musiker der Großbesetzung wurde im Laufe der mehr als zweistündigen Show entsprechend gewürdigt, Soloparts und Zwischenspiele waren ein zentraler Teil des Konzepts.

Hip Hop funktioniert einfach doppelt so gut mit Live-Instrumenten, so einige Cloud-Rapper sollten sich hinter ihren Monitoren definitiv ein Beispiel an diesem Auftritt nehmen.(P.P.)

Fotos Samy Deluxe

Anzeige