Die Stadt klingt grell und immer wieder nach ihnen – Jahresabschluss mit den Killerpilzen 

Ein rockiger, fetziger und auch emotionaler Abend war dieser 19. Dezember 2015.

In der Backstagehalle gaben sich drei junge Bands die Ehre und spielten vor ausverkauftem Haus drei Shows, die von weit gereisten Fans umjubelt wurden. Als erster Act stand die junge Münchner Band Swallow Tailed auf der Bühne. Swallow Tailed haben sich in den vergangenen Jahren einen Namen gemacht, die Münchner Indieszene gehörig aufgemischt und auch in Zukunft darf sich auf spannende Projekte gefreut werden.

Als zweite Band rockten die Österreicher Famp die Halle, ebenfalls eine junge Band, die für ausgelassene Stimmung und Party sorgte.

Es ist schon beinahe Tradition, dass die Killerpilze den Jahresabschluss mit ihren Konzerten begehen und man muss es ihnen lassen: Das haben sie drauf. In ihren Anfangsjahren noch als absolute Teenieband belächelt, sind sie erwachsen geworden. Nicht nur ihre Musik hat sich verändert, sie singen jetzt über Liebe, von der sie etwas verstehen. Über Themen, die sie selbst erlebt haben. Über das Leben, das passiert, während sie mittendrin zu sein scheinen. Ehrlich, authentisch, mit einem fast schon weisen, aber dennoch aufgeschlossenen Blick. Sie sind reflektiert, ohne den Zeigefinger zu erheben, wahren sich ihre Integrität aber dennoch auf eine Weise, die irgendwo zwischen lässig und brisant liegt.

Man möchte tanzen, feiern, singen. So sitzen auch schon bald die Mädels bei den Jungs auf den Schultern und nehmen zusammen mit den Killerpilzen gerne den „ersten Zug nach Paris“, „springen hoch“, lassen die Party auch „grell“ werden.

Für viele Idole ihrer Kinderzeit, haben die Jungs auf der Bühne und ihre Fans vor dieser immer noch den „Pogo im Herzen“, sodass die Halle kollektiv das besingt, was an diesem Abend niemals zu enden scheint: Die Musik, die davon erzählt, dass da mehr ist im Leben, dass Jugend nur dann endet, wenn man dies zulässt, und dass man sich gegen eine Welt, die grau, stumpf und hässlich ist, selbst durchsetzen muss. Dass sich die Welt nur dann ändert, wenn man selbst etwas unternimmt.

Mit unheimlicher Energie rocken sie sich durch den Abend, spielen ein langes Set und freuen sich am Ende sichtlich zu verkünden, dass im März 2016 ihr neues Album High erscheinen wird. Eine erste Kostprobe gaben sie mit  H.E.A.R.T., der ersten Single der neuen Platte. Man darf gespannt sein und weiß, dass 2015 einen mehr als würdigen Abschluss bekommen hat.(A.E.)

Fotos Killerpilze 

Fotos Swallow Tailed 

Fotos Famp

Anzeige